60.000 Klicks auf Tiktok

PTA-Azubis gehen auf Social Media viral

, Uhr
Klischees und Ausbildungsfakten haben Schüler:innen der Paderborner PTA-Fachschule in einem unterhaltsamen Clip in Szene gesetzt.Foto: APOTHEKE ADHOC Video: PTA-Fachschule Paderborn
Berlin -

„Wir sind PTA-Azubis, natürlich lieben wir unsere Ausbildung!“ Unter diesem Motto haben die Schülerinnen und Schüler des zweiten Lehrjahrs an der PTA-Fachschule in Paderborn auf eigene Faust einen Social-Media-Clip erstellt. Darin greifen sie sowohl Klischees als auch Fakten zur PTA-Ausbildung auf. Der Clip ging auf Tiktok mit über 60.000 Klicks viral.

„Das Video ist komplett in Eigeninitiative der PTA-Azubis im zweiten Ausbildungsjahr entstanden“, berichtet Schulleiterin Uta Vogler. „Sie wissen, dass ich gerne Inhalte auf unserem Instagram-Account Inhalte teile. Spontan ist dann dieses tolle Video entstanden, das meiner Meinung nach unfassbar viel Freude ausstrahlt. Sie wollen damit einfach ausdrücken, wie schön sie ihre Ausbildung finden und wie sehr sie sich auf die Apotheke freuen.“

Zu sehen sind in dem kurzen Video, das auf dem Instragram-Account der Schule hochgeladen wurde, Schüler:innen im Ausbildungslabor. Sie sprechen kurze Sätze in die Kamera, wie beispielsweise Klischees an den Ausbildungsberuf: „Ich bin PTA-Azubi, natürlich erzählt meine Mutter herum, dass ich Apothekerin werde!“ Sie thematisieren darüber hinaus Fakten aus dem Ausbildungsalltag ein: „Wir sind PTA-Azubis, natürlich ist die Libelle meiner Waage immer korrekt eingestellt!“

Schulclip geht viral

„Die Abda hat vor Kurzem ihre Kampagne gestartet, die mit sehr viel Kritik verbunden ist“, weiß Vogler. Die Schulleiterin möchte aufzeigen, „mit welchen einfachen Mitteln man ohne Kosten auch gute Videos machen kann, die sich im Internet verbreiten“. Der Clip hat auf dem Instagram-Account der Fachschule Paderborn viel positives Feedback erfahren.

Eine Auszubildende hat den Clip auch auf ihrem TikTok-Account hochgeladen und damit rund 61.000 Klicks erzielt. „Und das sind Klicks außerhalb der Apotheke, außerhalb unserer Blase“, unterstreicht Vogler. „Das sind Leute, die wir primär gar nicht erreichen wollten. Wir wollen Leute auf die Ausbildung aufmerksam machen, damit sie diesen spannenden Beruf ergreifen.“

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Mündliche Absprachen verschriftlichen
Übernahme: Das gilt für Arbeitsverträge
Bei Beratung Abschied nicht unterschätzen
Apothekenkunden richtig verabschieden

APOTHEKE ADHOC Debatte