Berufsfachschule hat neuen Träger

Münster: Doppelt so viele Plätze für PTA-Azubis

, Uhr
Münster -

Neuer Träger, neues Gebäude und mehr Ausbildungsplätze: Im Sommer geht die bisher städtische Berufsfachschule für PTA in Münster in die Trägerschaft des Vereins „PTA-Fachschule Westfalen-Lippe“ über. Damit können zukünftig sogar doppelt so viele Plätze für Auszubildende angeboten werden, insgesamt rund 80 Plätze. Außerdem wird die Schule zum 1. August in ein neues Schulgebäude ziehen.

„Die Berufsfachschule für pharmazeutisch-technische Assistentinnen und Assistenten ist ein wichtiger Baustein in Münsters Bildungslandschaft“, so Stadtdirektor Thomas Paal. „Deshalb freuen wir uns sehr, dass es dank der gemeinsamen Anstrengung aller Beteiligten gelingt, mit dem Trägerwechsel das Angebot nicht nur zu erhalten, sondern die Zahl der Ausbildungsplätze sogar zu verdoppeln.“ Künftig sollen 80 Schülerinnen und Schüler pro Lehrgang teilnehmen können. Stadt und Verein haben gestern den Vertrag für die Übergabe unterzeichnet.

Aktuelle und praxisnahme Ausbildung

„Apotheken vor Ort leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur wohnortnahen Gesundheitsversorgung der Menschen. Apotheken aber sind ohne PTA nicht zu betreiben. Zugleich herrscht in diesem Beruf massiver Fachkräftemangel“, so Thomas Rochell, der Vorstandsvorsitzende des Apothekerverbandes Westfalen-Lippe (AVWL). „Deshalb freuen wir uns sehr, dass die Stadt im Interesse der Bürger den Neubau der Schule gefördert hat. Den Absolventinnen und Absolventen stehen beruflich alle Türen offen, sie haben quasi eine Arbeitsplatzgarantie“, so Rochell.

Auch für den Verein PTA-Fachschule Westfalen-Lippe und die Apothekerkammer sei die Übernahme der Trägerschaft ein sinnvoller und zielführender Wechsel. Der Verein, von Apothekern getragen, betriebe bereits vier weitere Schulen in Westfalen-Lippe. Aufgrund dieser Erfahrung und der Nähe zum Berufsstand ist Doris Wettmann, Geschäftsführerin des Vereins PTA-Fachschule Westfalen-Lippe überzeugt, dass die Schule eine aktuelle und praxisnahe Ausbildung bieten wird. Dadurch könne die PTA-Ausbildung auch attraktiver für Schulabgängerinnen und Schulabgänger werden.

Neues Schulgebäude

Zum 1. August 2024 soll die PTA-Fachschule außerdem umziehen. Der AVWL hat nach eigenen Angaben unter anderem mit Fördermitteln der Stadt ein neues Schulgebäude in Mecklenbeck errichtet, das den Ansprüchen an eine moderne Ausbildung gerecht werde: helle Räumlichkeiten, eine entspannte Lernatmosphäre, moderne Labore und Übungsapotheke sowie eine aktuelle IT-Ausstattung, sollen die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf einen zunehmend digitalisierten Beruf vorbereiten. Zudem sei der Standort Schürbusch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen, auch der neue Bahnhaltepunkt Mecklenbeck ist in fußläufiger Nähe. „Für den zweijährigen Lehrgang, der im August 2024 beginnt, sind im Übrigen noch Plätze frei und Interessenten sehr willkommen“, so Wettmann.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Mündliche Absprachen verschriftlichen
Übernahme: Das gilt für Arbeitsverträge
Bei Beratung Abschied nicht unterschätzen
Apothekenkunden richtig verabschieden

APOTHEKE ADHOC Debatte