Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“

, Uhr
Berlin -

Um die vielfältigen Verantwortlichkeiten eines Apothekeninhabers auf mehrere Schultern zu verteilen, hat die Apothekenkooperation Avie die Apotheken-Beauftragte („Bea“) geschaffen. Diese soll als Schnittstelle zum Systemberater und zur Systemzentrale fungieren. Auf dem Jahrestreffen wurden nun zum ersten Mal die Bea-Awards verliehen.

Drei PTA durften sich über die Auszeichnung freuen: Christina Tribukait aus der Apotheke im Borsig-Center in Holzwickede, Olga Hermann aus der Markt Apotheke Neugraben in Hamburg und Roswitha Kannegießer aus der Dever-Park Apotheke in Papenburg. Überreicht wurden die Preise – bestehend aus einem kleinen Pokal und einem Gutschein für verschiedene Leckereien – von Avie-Geschäftsführer Philipp Kohl und Marketingleiter Alexander Bill.

„PTA sind die stillen Helden in der Apotheke. Ihr tägliches Engagement trägt maßgeblich zum guten Image und zum wirtschaftlichen Erfolg der Vor-Ort-Apotheke bei“, begründete Avie die Notwendigkeit eines solchen Awards. Die Beauftragten dienten als fester Ansprechpartner, Ratgeber und Motivator für das gesamte Apothekenteam. Außerdem würden sie die Organisation und die Umsetzung der Kooperationsthemen vorantreiben. Hierzu gehören beispielsweise die Umsetzung und Überprüfung der Planogramme im Category Management sowie die Durchführung von Marketingaktionen in der Apotheke.

Ziel des Bea-Konzepts sei die bessere Ausschöpfung von Umsatz- und Ertragspotentialen für die Apotheke. 181 der über 200 Partnerapotheken haben bereits eine Beauftragte benannt, sieben weitere Apotheken haben sogar zwei Vertreterinnen bestimmt. Zum zweiten Bea-Jahrestreffen kamen in Frankfurt 94 Teilnehmer zu Fachaustausch und Fortbildung zusammen. „Die Zahl zeigt die große Unterstützung des Konzeptes durch die Inhaber“, freut sich Avie.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
„So jemand betreibt in Deutschland eine Apotheke“
Maskengegner-Apotheke: Journalist entsetzt, Kooperation hält still »
Mehr aus Ressort
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr »
Covid-19-Fälle in der Familie
Corona befeuert Personalnot in Apotheken »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»