PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“

, Uhr
Berlin -

Um die vielfältigen Verantwortlichkeiten eines Apothekeninhabers auf mehrere Schultern zu verteilen, hat die Apothekenkooperation Avie die Apotheken-Beauftragte („Bea“) geschaffen. Diese soll als Schnittstelle zum Systemberater und zur Systemzentrale fungieren. Auf dem Jahrestreffen wurden nun zum ersten Mal die Bea-Awards verliehen.

Drei PTA durften sich über die Auszeichnung freuen: Christina Tribukait aus der Apotheke im Borsig-Center in Holzwickede, Olga Hermann aus der Markt Apotheke Neugraben in Hamburg und Roswitha Kannegießer aus der Dever-Park Apotheke in Papenburg. Überreicht wurden die Preise – bestehend aus einem kleinen Pokal und einem Gutschein für verschiedene Leckereien – von Avie-Geschäftsführer Philipp Kohl und Marketingleiter Alexander Bill.

„PTA sind die stillen Helden in der Apotheke. Ihr tägliches Engagement trägt maßgeblich zum guten Image und zum wirtschaftlichen Erfolg der Vor-Ort-Apotheke bei“, begründete Avie die Notwendigkeit eines solchen Awards. Die Beauftragten dienten als fester Ansprechpartner, Ratgeber und Motivator für das gesamte Apothekenteam. Außerdem würden sie die Organisation und die Umsetzung der Kooperationsthemen vorantreiben. Hierzu gehören beispielsweise die Umsetzung und Überprüfung der Planogramme im Category Management sowie die Durchführung von Marketingaktionen in der Apotheke.

Ziel des Bea-Konzepts sei die bessere Ausschöpfung von Umsatz- und Ertragspotentialen für die Apotheke. 181 der über 200 Partnerapotheken haben bereits eine Beauftragte benannt, sieben weitere Apotheken haben sogar zwei Vertreterinnen bestimmt. Zum zweiten Bea-Jahrestreffen kamen in Frankfurt 94 Teilnehmer zu Fachaustausch und Fortbildung zusammen. „Die Zahl zeigt die große Unterstützung des Konzeptes durch die Inhaber“, freut sich Avie.

Zuvor hatte Avie im Mai bereits zum fünften Mal den Deutschen Apothekenpreis verliehen. Prämiert wurden Projekte, die die Bedeutung der Vor-Ort-Apotheke betonen. Teilnahmeberechtigt beim mit 10.000 Euro dotierten Award waren alle Apotheken in Deutschland. Den ersten Platz sicherten sich Lea Bittner und Willi Lehwald aus der Bergischen Apotheke in Haan mit ihrem Projekt „Selbstmedikation im Fokus“.

Die im saarländischen Merzig sitzende Apothekenkooperation Avie unterstützt Apothekeninhaber in wirtschaftlichen und organisatorischen Belangen. Ziel sind mehr Rendite, aber auch die Entlastung der Apotheker. Über 200 Apotheken an 176 Standorten haben sich der Kooperation angeschlossen. Im ersten Quartal 2020 werden zwölf neue Avie-Apotheken eröffnet.

Gegründet wurde Avie 2004 von Edwin Kohl und dem Standortentwickler Joachim Birkle. Im Sommer 2018 übergab Kohl das Ruder an seinen Sohn Philipp. „In einem Familienunternehmen wie dem unsrigen denken wir generationenübergreifend. Mit meinem Sohn Philipp steht diese nächste Generation bereit“, teilte der Senior damals mit. Er behalte sein „Baby“ aber bis heute im Blick, so Kohl.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Überragende marktübergreifende Bedeutung“
Amazon: Kartellamt schaut genauer hin»
AHD strukturiert weiter um
Gehe in Magdeburg schließt»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»