Helge Braun (45): Der bisherige Staatsminister im Kanzleramt verhandelte bei den Koalitionsverhandlungen für die CDU federführend das zentrale Zukunftsthema Digitalisierung. Der wegen seiner besonnenen Art auch in der SPD geschätzte Arzt könnte als neuer Kanzleramtsminister eine Schlüsselrolle in der künftigen Bundesregierung spielen.

Annette Widmann-Mauz (51): Die bisherige Parlamentarische Staatssekretärin im Gesundheitsressort gilt als Kandidatin für das Gesundheitsministerium. Das würde auch passen, weil Merkel angekündigt hat, dass künftig jedes zweite Mitglied ihres Kabinetts weiblich ist. Widmann-Mauz ist zugleich auch Chefin der Frauen Union.

Ursula von der Leyen (59): Von der Leyen gilt als quasi gesetzt für das Amt der Verteidigungsministerin, das sie seit 2013 innehat. In der CDU gilt die Tochter des früheren niedersächsischen Ministerpräsidentin Ernst Albrecht als Frau mit einem ausgeprägten Machtanspruch. Das könnte sie ins Spiel bringen, wenn Merkel bei einer kurzfristigen Neuwahl nicht mehr will.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema