Spahn besucht Apotheken-Testbus von Parteifreund

, Uhr
Minister im Bus: Jens Spahn besuchte die „Teststelle Heilmann“ der Berliner Stadt-Apotheke.

Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat in Berlin einen Testbus besucht. Die „Teststelle Heilmann“ im Bezirk Steglitz-Zehlendorf wird von der Stadt-Apotheke geführt. Der Bus wurde vom Berliner CDU-Bundestagsabgeordneten Thomas Heilmann gesponsert. 

Apothekerin Antje Baumgardt unterhält mehrere Teststellen. Sie führt die Zentren gemeinsam mit der Firma Test2Go Deutschland. Gelistet sind aktuell 21 Standorte in Berlin und Potsdam. Am Rewe-Parkplatz am S-Bahnhof Schlachtensee steht der Bus von Heilmann. Dort können sich Kunden von montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr ohne Termin auf Covid-19 testen lassen. „Wir freuen uns, dass der Bundestagsabgeordnete Thomas Heilmann der Stadt-Apotheke einen Doppeldecker-Bus kostenlos als flexible Teststelle zur Verfügung stellt“, teilt die Apotheke mit.

Spahn machte sich gestern ein Bild von dem Bus, auf dem öffentlichkeitswirksam in großen Buchstaben „Teststelle Heilmann“ und CDU steht. Das Testen baue die Brücke für einen gesicherten Alltag, sagte Spahn. „Das Impfen gibt uns dann die tatsächliche Sicherheit.“ Er stieg in das Fahrzeug, ließ sich die Abläufe erkläre. Auch sein Parteifreund war vor Ort. Mit Heilmann stieg er in die 1. Etage des Doppeldeckerbusses und „genoss die Aussicht“.

„Ich stelle den Bus kostenlos zur Verfügung und zahle ihn aus eigener Tasche“, sagte Heilmann im April. „Die Corona-Tests sowie die Abrechnung erfolgen wie bei allen anderen Teststellen durch die Apotheke, damit habe ich nichts zu tun und verdiene auch keinen Cent.“ Mit Werbung kennt sich Heilmann gut aus: Der Jurist gründete einen Vorläufer der Werbeagentur Scholz & Friends und leitete später deren Berliner Niederlassung. Er war an Medien- und Immobilienprojekten beteiligt. Von 2012 bis 2016 war er Justizsenator, 2017 wurde er direkt in den Bundestag gewählt. Auch mit Wahlkampf auf Rädern hat Heilmann Erfahrung.

Wie 2017 wollte der CDU-Politiker in diesem Jahr mit dem zum Café umgebauten Elektrobus durch seinen Wahlbezirk in Zehlendorf fahren, um mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Der Bus war für das rollende Café schon gemietet, dann kam die Pandemie. Nun habe das Testen Priorität, sagt er. Unter der Folie, die mit seinem Namen und dem CDU-Logo das Fahrzeug schmückt, ließen sich noch die Konturen vom „Café Heilmann“ ablesen.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»