OTC-Hersteller trommeln für Apotheken

, Uhr
Berlin -

Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH) weist mit einer groß angelegten Anzeigenkampagne auf den Stellenwert von OTC-Medikamenten und die gute Beratung in den Apotheke hin. Das berichtet PHARMA ADHOC. Dem Verband geht es nach dem EuGH-Urteil auch darum, der Trivialisierung von Arzneimitteln entgegen zu wirken.

Unter dem Claim „Rezeptfrei aus der Apotheke heißt wirksam und gut verträglich“ erklärt der BAH, dass sich viele gesundheitliche Beschwerden erfolgreich und zuverlässig mit rezeptfreien Arzneimitteln behandeln lassen. Aus diesem Grund würden die entsprechenden Präparate immer häufiger auf dem Grünen Rezept verordnet.

Dass die Kassen OTC-Medikamente nicht mehr erstatteten, sei Kostenerwägungen geschuldet und keinesfalls mangelnder Wirksamkeit. „Im Gegenteil: Diese Arzneimittel sind gerade deshalb rezeptfrei, weil die zuständige Bundesoberbehörde sie auf Basis wissenschaftlicher Belege nicht nur als wirksam, sondern darüber hinaus als gut verträglich, eigenverantwortlich anwendbar und daher auch im Sinne der Selbstbehandlung als sicher und geeignet eingestuft hat.“

Dann kommt der Verband auf die Apotheken zu sprechen: „Ob verschreibungspflichtig oder rezeptfrei: Wirksame Arzneimittel gehören grundsätzlich in die Apotheke, dem Ort kompetenter und heilberuflicher Gesundheitsberatung“, so der BAH. „Apotheken bieten Orientierung, Sicherheit und Schutz in allen Fragen rund um Ihre Gesundheit.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Arztpraxen, Kliniken und Pflegeheime
Noch keine Kündigungszahlen wegen Impfpflicht »
Landesdirektion macht Ausnahme
Sachsen erlaubt externe Impfräume »
Weiteres
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»