HAV: Holger Seyfarth ersetzt Weidemann | APOTHEKE ADHOC
Hessen

HAV: Holger Seyfarth ersetzt Weidemann

, Uhr
Berlin -

Der Hessische Apothekerverband (HAV) hat wieder einen neuen Vorsitzenden. Die Mitglieder des neuen HAV-Vorstandes wählten auf ihrer ersten Sitzung Holger Seyfarth von der Eichwald Apotheke in Frankfurt zum Vorsitzenden. Zur Stellvertreterin gewählt wurde die HAV-Patientenbeauftragte Mira Sellheim, Inhaberin der Apotheke am Ludwigsplatz in Gießen.  

Als Schatzmeister wurde Uwe Arlt von der Turm Apotheke in Weiterstadt in seinem Amt bestätigt. Cornelia Braun, aus der Kapersburg Apotheke in Friedrichsdorf, übernimmt künftig das Amt der Schriftführerin. Alle vier verfügen über Erfahrung in der HAV-Vorstandsarbeit.

Neu im Vorstand ist Leif Harmsen von der Rosen Apotheke in Hofheim-Marxheim im Bezirk Wiesbaden. Harmsem verdrängte in Wiesbaden den bisherigen HAV-Vorsitzenden Detlef Weidemann. Harmsen übernimmt das Amt des stellvertretenden Schatzmeisters. Jeanett Wetzel, Cäcilien-Apotheke in Heusenstamm, wurde zur stellvertretenden Schriftführerin gewählt.

Des Weiteren gehören Dr. Guido Kruse, Schwanen Apotheke in Offenbach aus der Bezirksgruppe Frankfurt sowie Lutz Mohr, Löwen-Apotheke in Grebenstein, und Stefan Räuber, Bären Apotheke am Klinikum in Kassel, dem Vorstand an.

Notwendig geworden war die Neuwahl des HAV-Vorstandes, weil im März vier der sieben verbliebenen Vorstände ihren Rücktritt erklärt hatten. Ziel war es, den amtierenden Verbandschef Weidemann loszuwerden. Aus dem alten HAV-Vorstand zurückgetreten waren Holger Seyfarth, Mira Sellheim, Miriam Oster und Cornelia Braun. Sie hatten zuvor Weidemann zum Rücktritt aufgefordert. Weil Weidemann dies ablehnte, folgte der geschlossene Rücktritt seiner Vorstandskollegen. Zur Begründung hieß es, dass „die Basis einer vertrauensvollen und zukunftsgerichteten Zusammenarbeit“ mit Weidemann nicht mehr bestehe.

Spätestens seit Herbst 2016 war das Verhältnis endgültig zerrüttet. Weidemanns Vorstandskollegen stießen sich an seinem Führungsstil – sowohl was sein Verhalten gegenüber Geschäftsstelle und Vorstand anging, als auch gegenüber Politik und Kassen. Da Weidemann keinerlei Verständnis für Kritik gezeigt habe, habe man die Reißleine gezogen, hieß es.

Der HAV vertritt die Interessen der selbstständigen hessischen Apothekerinnen und Apotheker. Von den 1530 Apotheken in Hessen, die mehr als 11.000 Arbeitsplätze bieten, sind 98 Prozent im HAV organisiert.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»