Hessen

Weidemann: Ohne Pathos und Posen APOTHEKE ADHOC, 27.01.2015 13:31 Uhr

Berlin - Der neue Vorstandsvorsitzende des Hessischen Apothekerverbands (HAV), Dr. Detlef Weidemann, will die Arbeit des Verbands neu ausrichten. In seiner Antrittsrede kündigte er an, die Zeit der einsamen Kapitäne, die Zeit von Pose und Pathos sei vorbei. „Ich möchte den HAV zu einem Mitmach-Verband machen.“

Als wichtigstes inhaltliches Ziel sieht Weidemann demnach eine Verbesserung der Honorierung und eine Entlastung von überbordender Bürokratie. Er wolle die Voraussetzungen dafür schaffen, dass alle selbstständigen Apotheke ihre Betriebe so entwickeln könnten, wie sie es in ihrer Verantwortung für richtig hielten.

Dazu gehöre auch die manchmal mühsame Arbeit, zwischen Krankenkassen, Ärzteorganisationen und der Apothekerschaft Lösungen zu finden, die dieses Ziel ermöglichten, so Weidemann. Großen Wert legt er auf eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit, zu der auch die Präsenz in sozialen Netzwerken gehöre

Weidemann war in der vergangenen Woche zum Vorstandsvorsitzenden des HAV gewählt worden. Der Inhaber der Sonnen-Apotheke in Wiesbaden löste damit den langjährigen HAV-Chef Dr. Peter Homann ab, der nicht zur Wahl angetreten war. Er will sich aus der Berufspolitik zurückziehen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte