Weidemann löst Homann ab | APOTHEKE ADHOC
Hessen

Weidemann löst Homann ab

, Uhr
Berlin -

Nach 16 Jahren gibt es in Hessen einen Wechsel an der Spitze des Apothekerverbands: Der langjährige Vorsitzende Dr. Peter Homann wird von Dr. Detlef Weidemann abgelöst. Der Inhaber der Sonnen-Apotheke in Wiesbaden hatte sich gegen den bisherigen Vize Hans-Rudolf Diefenbach durchgesetzt.

Zum neuen Vize wurde Holger Seyfarth (Arnsburg-Apotheke, Frankfurt) ernannt. Diefenbach hatte im Vorfeld angekündigt, für den Vorsitz zu kandidieren – aber nicht für sein altes Amt. Homann, der inzwischen das Rentenalter erreicht hat, war nicht zur Wahl angetreten. Er will sich aus der Berufspolitik zurückziehen.

Dem achtköpfigen Verbandsvorstand gehören neben Weidemann und Diefenbach Dr. Ulrich Roesrath (Rosen-Apotheke, Bad Karlshafen) und Mira Sellheim (Apotheke am Ludwigsplatz, Gießen) an, die bereits in der vergangenen Legislaturperiode im Vorstand tätig waren. Neu ins Amt gewählt wurden Uwe Arlt (Turm-Apotheke, Weiterstadt-Braunshardt), Miriam Oster (Columbus Apotheke, Oberursel), Bernd Rupprecht (Modau-Apotheke, Mühltal) und Seyfarth.

Üblicherweise besteht der HAV-Vorstand aus neun Mitgliedern, zwei kommen aus dem Bezirk Kassel. Da hier aber nur Roesrath angetreten war, sind es in den kommenden vier Jahren nur acht Vorstandsmitglieder. Das war bislang auch der Fall, da sich Oliver Eichhorn Ende 2012 zurückgezogen hatte. Seine Kollegen im Vorstand störten sich daran, dass der Apotheker in Dieburg eine easy-Apotheke eröffnet hatte. Auch Dr. Günter Wickop hatte sich anschließend aus dem Vorstand zurückgezogen, für den Bezirk Darmstadt war Michael Jürgen Müller (Rehberg-Apotheke, Roßdorf) nachgerückt.

Die ehemaligen Vorstandsmitglieder Kornelia Hellmuth (Arnika-Apotheke, Schauenburg) und Müller waren bei der Wahl nicht erneut angetreten. Heinz Markert (Saalburg Apotheke, Wehrheim) konnte seinen Platz in der Bezirksgruppe Frankfurt nicht verteidigen. Neben Diefenbach besetzten Oster und Seyfarth die drei verfügbaren Plätze.

Für Ärger hatte eine Werbung von designierten Mitgliedern des Verbandsvorstands zur Kammerwahl gesorgt: Weidemann und die neu gewählten Apotheker Arlt, Oster, Rupprecht und Seyfarth hatten – noch bevor sie im Amt waren – in einem Schreiben die Listen 5 und 8 empfohlen. Diese waren aus der Liste der ehemaligen Kammerpräsidentin Erika Fink hervorgegangen. Auf Liste 5 hatte Dr. Cora Menkens für das Amt als Kammerpräsidentin kandidiert, musste sich aber Ursula Funke geschlagen geben, die – wie Diefenbach – Liste 9 angehört.

Der amtierende Verbandschef Dr. Peter Homann hatte sich von der Wahlwerbung distanziert und besonders seinen Vorstandskollegen Weidemann kritisiert: „Standespolitische Weitsicht und die Fähigkeit, für die hessischen Apothekenleiterinnen und Apothekenleiter in der Zukunft als Teil des Vorstandes sprechen zu können, signalisiert das auf keinen Fall.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»