Hessen

Abgewählt: Harmsen schlägt Weidemann APOTHEKE ADHOC, 31.05.2017 14:27 Uhr

Berlin - Der bisherige Vorsitzende des Hessischen Apothekerverbandes (HAV) ist abgewählt. Detlef Weidemann scheiterte bei seiner Kandidatur in Wiesbaden. Er unterlag dort mit 16 gegen 88 Stimmen klar seinem Gegenkandidaten Leif Harmsen. Damit kann Weidemann bei der konstituierenden Sitzung des Vorstandes nicht mehr zum Vorsitzenden gewählt werden. Wer auf Weidemann folgt, ist noch offen. Der HAV steht nun vor einem Neuanfang.

Notwendig geworden war die Neuwahl des HAV-Vorstandes, weil im März vier der sieben verbliebenen Vorstände ihren Rücktritt erklärt hatten. Ziel war, den amtierenden Verbandschef loszuwerden. Das ist jetzt gelungen. Aus dem alten HAV-Vorstand zurückgetreten waren Holger Seyfarth, Mira Sellheim, Miriam Oster und Cornelia Braun. Sie hatten zuvor Weidemann zum Rücktritt aufgefordert. Weil Weidemann dies ablehnte, folgte der geschlossene Rücktritt seiner Vorstandskollegen. Zur Begründung hieß es, dass „die Basis einer vertrauensvollen und zukunftsgerichteten Zusammenarbeit“ mit Weidemann nicht mehr bestehe.

Spätestens seit Herbst war das Verhältnis endgültig zerrüttet. Weidemanns Vorstandskollegen stießen sich an seinem Führungsstil – sowohl was sein Verhalten gegenüber Geschäftsstelle und Vorstand anging, als auch gegenüber Politik und Kassen. Da Weidemann keinerlei Verständnis für Kritik gezeigt habe, habe man die Reißleine gezogen, hieß es.

Im Bezirk Darmstadt wurden Uwe Arlt von der Turm Apotheke in Weiterstadt und Jeanett Wetzel von der Cäcilien-Apotheke in Heusenstamm gewählt. Oliver Eichhorn von der Ring-Apotheke in Seeheim-Jugenheim konnte sich nicht durchsetzen.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema