Hessen

Diefenbach tritt zurück APOTHEKE ADHOC, 23.03.2015 09:20 Uhr

Berlin - Dr. Hans-Rudolf Diefenbach tritt mit sofortiger Wirkung aus dem Vorstand des Hessischen Apothekerverbands (HAV) zurück. Dies teilte er nur wenige Monate nach seiner Wiederwahl mit. Offenbar hat es in der Zusammenarbeit im neu zusammengesetzten Vorstand nicht gepasst.

Nach dem Ausscheiden des langjährigen Vorsitzenden Dr. Peter Homann war im Verband ein Zweikampf um seine Nachfolge entbrannt. Diefenbach wollte als bisheriger Vize nachrücken, hatte mit Dr. Detlef Weidemann aber einen Gegenkandidaten. Dieser setzte sich bei der Wahl am 22. Januar mit 5:3 Stimmen gegen Diefenbach durch.

Dass es zwischen beiden menschlich nicht sonderlich gut gepasst hat, war schon vorher kein Geheimnis. Weidemann soll sich im Verband über Diefenbachs Alleingänge beschwert und bei öffentlichen Äußerungen mehr Abstimmung mit dem Vorstand gewünscht haben. Der ehemalige Vize hatte sich immer wieder auf eigene Faust und mit zum Teil markigen Worten in politischen Fragen zu Wort gemeldet.

Im neu sortierten Vorstand sollte Diefenbach jetzt anscheinend kalt gestellt werden. Bei der Delegiertenversammlung in Fulda soll heute die neue Ressortverteilung des Vorstands bekannt gegeben werden. Diefenbach hatte sich für die Bereiche Politik und PR beworben. Doch die Mehrheit um Weidemann hatte für ihn das Ressort Controlling und Fortbildung vorgesehen. Diefenbachs Widerstand blieb erfolglos – seine Konsequenz ist der Abschied.

APOTHEKE ADHOC Debatte