30 Prozent: Rekordbeteiligung für „Einfach unverzichtbar“ | APOTHEKE ADHOC
ABDA-Kampagne

30 Prozent: Rekordbeteiligung für „Einfach unverzichtbar“

, Uhr
Berlin -

Knapp 30 Prozent der Apotheken beteiligen sich an der „Einfach unverzichtbar“-Kampagne der ABDA. Die ABDA ist damit zufrieden: Die Apotheker zündeten damit eine neue Stufe ihrer Imagekampagne. Diese soll laut ABDA noch stärker als bisher auch junge Zielgruppen ansprechen.

„In der inhaltlichen Ansprache, aber auch in den bespielten Kanälen ist unsere Kampagne jünger geworden“, so Dr. Reiner Kern, Leiter Kommunikation der ABDA. „In erster Linie setzen wir auf die Online-Vermarktung, unter anderem über Social Media und Anzeigenschaltungen in Smartphone-Apps.“ Die Kampagnenwelle läuft bis zum „Tag der Apotheke“ am 7. Juni.

Bis dahin schaltet die ABDA zusätzlich bundesweit klassische Medien wie Plakate oder Anzeigen in Zeitschriften. Inhaltlicher Mittelpunkt bleibt die Bedeutung der Apotheken für die Gesellschaft und die Patienten. Eine weitere Kampagnenwelle ist für den Herbst 2018 geplant.

Die Kampagne kommt laut ABDA bei den öffentlichen Apotheken gut an. Mehr als 5800 der rund 19.700 Apotheken, das sind knapp 30 Prozent, hätten in den letzten Wochen Plakate bestellt und hängten diese in ihre Schaufenster. Kern: „Das ist mit Abstand die höchste Beteiligungsquote, die wir seit Start der Kampagne im Frühjahr 2014 zu verzeichnen hatten.“

Fortgeführt werden mit der Kampagne auch Patientengeschichten, seit 2017 eine tragende Säule der Apothekerkampagne. In Videos erzählen Patienten authentisch ihre ganz persönliche Gesundheitsgeschichte und sprechen über die Bedeutung, die ihre Apotheke für sie hat. „Die emotionalen Geschichten sind ein großer Erfolg: Bislang hatten wir mit fünf Videos mehr als 16 Millionen Aufrufe. Seit heute kann man sich die Geschichte von Doreen auf einfach-unverzichtbar.de ansehen, einer wirklich toughen jungen Frau mit schwerem Rheuma. Und es gibt weitere Patientenschicksale, die wir einfach erzählen müssen.“ Deswegen seien weitere Veröffentlichungen geplant, entweder als Video oder als Webreportage mit Ton- und Videosequenzen.

Mit einer neu gestalteten Kampagne setzt die ABDA ihre Image-Kommunikation fort. Unter dem Hashtag #unverzichtbar wurde sowohl die politische als auch die Image-Kommunikation zusammengefasst. Für die neue Kampagne stellt die ABDA zwei Millionen Euro jährlich bereit. Betreut wird die Kampagne erneut von der Münsteraner Agentur Cyrano. Die erste Kampagnenwelle startete im Frühjahr und dauert bis zum Sommer. Sie beinhaltet außerdem ein Paket zur Nachwuchswerbung für die Apotheken vor Ort.

In der Vergangenheit wurde die ABDA-Kampagne mit „richtigen“ Apothekern umgesetzt. Diese konnten sich unter anderem beim Deutschen Apothekertag am ABDA-Stand fotografieren lassen. Die aktuelle Kampagne fährt die ABDA zweigleisig: Auf einigen Plakaten sind Schauspieler zu sehen. Hinter den Patentiengeschichten/-videos stehen realen Personen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Emotionaler Brief an Gesundheitsminister
„Herr Lauterbach, Sie schüren Hass und Wut“ »
Beschleunigtes Apothekensterben
Overwiening warnt vor Versorgungslücken »
Mehr aus Ressort
Zehnfaches Volumen abgrechnet
Haftstrafen für Betrug mit Coronatests »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Mordversuch nicht bestätigt
Milderes Urteil für Krankenschwester»
Mehlwurm, Grille, Käfer
Insekten in Lebensmitteln»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»