AMK-Meldungen

Votrient: Gefälschte Packung, echter Inhalt APOTHEKE ADHOC, 21.09.2018 16:29 Uhr

Berlin - Bei Votrient (Pazopanib) hat der Originalhersteller GlaxoSmithKline (GSK) einen gefälschten Reimport ausgemacht. Dr. Willmar Schwabe hat derweil Probleme mit dem Siegel von Pinimenthol. Die AMK-Meldungen des Tages.

Votrient 400 mg, Axicorp, 30 Filmtabletten, Charge.: 922C
Packungen der genannten Charge wurden laut Axicorp von GSK als Fälschung hinsichtlich des verwendeten Sekundärpackmittels identifiziert. Die Analyse der Filmtabletten der untersuchten Packungen dieser Charge ergab demnach keine Abweichung von den Spezifikationen.

Vorsorglich ruft der Reimporteur alle Packungen Votrient 400 mg, 30 Filmtabletten (PZN 01332655) der Charge 922C zurück. Apotheken sollen ihre Lagerbestände überprüfen, aber keine Ware eigenmächtig zurückschicken, sondern die Service-Hotline unter der Telefonnummer 0800 2940100 kontaktieren, um die weitere Abwicklung zu klären.

Pinimenthol Erkältungssalbe Eucalyptusöl Kiefernnadelöl Menthol, 20 g Creme, Chargen 0701217, 0711217, 0760118, 0830618, 0840618
Schwabe liegen Informationen vor, dass Tuben mit einem nicht funktionssicheren Packmittel konfektioniert wurden. Aufgrund einer nicht vollständigen Ablösung des Originalitätssiegels beim ersten Öffnen der Tube könne eine sichere Entnahme der Salbe nicht in jedem Fall gewährleistet werden. Daher werden die Chargen 0701217, 0711217, 0760118, 0830618, 0840618 vorsorglich zurückgerufen.

Apotheken werden gebeten, die Warenbestände zu prüfen und die genannten Chargen zur Gutschrift über den pharmazeutischen Großhandel zurückzuschicken. Dieser sei bereits informiert. Von dem Rückruf seien ausschließlich Tuben der Packungsgröße 20 g betroffen.

APOTHEKE ADHOC Debatte