AMK-Meldungen

Midro Tee mit Verpackungsfehlern, Pen-Nadeln ohne Schutzkappe APOTHEKE ADHOC, 25.09.2018 16:29 Uhr

Berlin - Der Hersteller Midro Lörrach bittet um Chargenüberprüfung: Die Angaben auf der Faltschachtel und dem Innenbeutel von Midro Tee unterscheiden sich. Außerdem werden eine Ipratropiumbromid-Lösung für einen Vernebler von Stulln und Pen-Nadeln von Becton Dickinson zurückgerufen. Die AMK-Meldungen des Tages.

Midro Tee, 48 g, Tee, Ch.-B.: W17018

Beim Midro Tee (Sennesblätter, PZN 08604967) wurde festgestellt, dass einzelne Packungen unterschiedliche Prägungen/Aufdrucke der variablen Daten auf der Faltschachtel und dem Innenbeutel aufweisen: auf der Faltschachtel W17018 und auf dem Innenbeutel W17019.

Dem Hersteller zufolge handelt es sich hierbei lediglich um einen „temporär aufgetretenen Fehler” bei der Verpackung der betroffenen Charge. Die korrekten variablen Daten der Charge sind der Faltschachtel zu entnehmen.

Apotheken werden gebeten, die betroffene Packungen der genannten Charge zwecks Gutschrift ausreichend frankiert an folgende Adresse zu senden: Midro Lörrach GmbH, Bärenfelser Straße 7, 79539 Lörrach.

APOTHEKE ADHOC Debatte