Cablivi/Mepsevii/Veyvondi/Vyxeos

Vier Orphan Drugs empfohlen APOTHEKE ADHOC, 04.07.2018 14:27 Uhr

Berlin - EU-Zulassung für vier Orphan Drugs empfohlen: Der Ausschuss für Humanarzneimittel der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) spricht positive Empfehlungen für Cablivi (Caplacizumab, Ablynx), Mepsevii (Vestronidase alfa, Ultragenyx), Veyvondi (Vonicog alfa, Baxalta) und Vyxeos (Daunorubicin/Cytarabin, Jazz Pharmaceuticals) aus.

Cablivi könnte für die Behandlung der erworbenen thrombotisch-thrombozytopenischen Purpura (aTTP) auf den Markt kommen. Das Arzneimittel wird dann als Pulver zu 10 mg Caplacizumab und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionslösung zur Verfügung stehen.

Caplacizumab ist ein humanisierter bivalenter Nanokörper, der die Interaktion zwischen dem Van-Willebrand-Faktor (VWF) und Thrombozyten hemmt. Die vom VWF vermittelte Plättchenadhäsion – die typisch für aTTP ist – wird unterbunden. Gleichzeitig werden der Faktor-VIII-Spiegel reduziert und der Gesamt-VWF-Antigenspiegel verringert. Blutungen können als häufigste unerwünschte Arzneimittelwirkung auftreten.

Veyvondi wurde für die Behandlung des VWF-Syndroms empfohlen, vorausgesetzt Desmopressin ist allein nicht ausreichend wirksam. Hierbei handelt es sich um eine angeborene Störung der Blutstillung, die auf das Fehlen oder Bildungsstörung des VWF zurückzuführen ist. VWF spielt als Trägerprotein des Blutgerinnungsfaktors VIII eine wichtige Rolle bei der Blutstillung.

Vonicog alfa ist ein rekombinanter humaner VWF und besitzt die Fähigkeit, die Blutplättchenadhäsion am Endothel an der Stelle der Schädigung des Blutgefäßes wiederherzustellen und den Faktor-VIII-Mangel zu korrigieren. Veyvondi könnte zur Behandlung und Prävention von Blutungen, die im Rahmen einer Operation auftreten, eingesetzt werden. Das Arzneimittel könnte als Injektionslösung zu 650 beziehungsweise 1300 I.E. auf den Markt kommen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Steuersparmodell

Cum-Ex-Geschäfte: Staatsanwalt besucht Apobank»

Für Bestellungen und Statistik

Phoenix startet Apothekenportal»

Personalsuche

Die Headhunter von Easy»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Koalition koppelt Grippeimpfungen durch Apotheker ab»

Digitale-Versorgung-Gesetz

KBV: Keine App ohne Arzt»

Arzneimittelskandal

Verwirrung um Lunapharm-Anklage»
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

AMK-Meldung

Rückruf: Levocetirizin Glenmark, Aspecton und Palexia retard»

Forschungsprojekt

Neurologische Erkrankungen durch Nanoplastik?»

Gerinnungshemmer

Bayer: Zulassungserweiterung für Xarelto»
Panorama

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»

Überfall in Hamburg

Helikopter, Hunde, Sperrung: Apothekenräuber weiter flüchtig»

Lieferengpässe

Bild erklärt Medikamentenmangel»
Apothekenpraxis

Gematik-Leitfaden

Checkliste: Das sollten Sie beim TI-Anschluss beachten»

Trickdiebstahl

Wärmepflaster-Betrüger auf Apothekentour»

eRezept & Co.

„Die Kunden werden nicht auf Apotheken warten“»
PTA Live

Arbeitspsychologie

Rundumblick gefordert: PTA und Psychologin»

Kommentar

PTA-Reform: Letzte Chance für Apotheker  »

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»