Urologika

Nocdurna gegen Nykturie Nadine Tröbitscher, 20.01.2017 14:56 Uhr

Berlin - Vermehrtes Wasserlassen in der Nacht kann nicht nur den Schlaf kosten, sondern auch die Lebensqualität beeinflussen. Die Nykturie von Erwachsenen kann auf eine Überproduktion von Urin in der Nacht zurückgeführt werden. Nocdurna (Desmopressin; Ferring) ist seit Januar zur Behandlung der nächtlichen Beschwerden auf dem Markt.

Das Medikament hat eine Zulassung zur symptomatischen Behandlung der Nykturie aufgrund von idiopathischer nächtlicher Polyurie bei Erwachsenen. Der Wirkstoff weist eine auf die Schlafdauer zeitlich begrenzte antidiuretische Wirkung auf, die Halbwertszeit beträgt etwa drei Stunden.

Desmopressin ist ein synthetisches Analogon des körpereigenen Peptidhormons Vasopressin. Dieses antidiuretische Hormon fördert die Rückresorption von Wasser durch die Nieren. Desmopressin ahmt die Wirkung des körpereigenen Peptidhormons nach und hemmt so die Wasserausscheidung. Der verschreibungspflichtige Wirkstoff besitzt eine erhöhte Affinität zum V2-Rezeptor, der für die Wasserretention verantwortlich ist. Die Wirkung am V1-Rezeptor, der für eine Gefäßverengung zuständig ist, kann jedoch vernachlässigt werden. Desmopressin hat daher im Gegensatz zu Vasopressin keinen Einfluss auf den Blutdruck.

Sobald der Rezeptor aktiviert wird, werden Aquaporine in die Membranen des Sammelrohres der Niere eingebaut. Diese kleinen Wasserkanäle leiten das zuvor herausgefilterte Wasser wieder zurück in den Blutkreislauf. Urinvolumen und nächtliches Wasserlassen werden reduziert.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»

Blisterzentren

Blister 5 wird Multidos»
Politik

Parkplätze fehlen

Kindergarten sorgt für Kundenschwund»

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»

AVWL kritisiert Kabinettsbeschluss

Michels: Spahn schwächt die Apotheken»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Allergenpräparate

ALK: Pangramin Ultra geht»

Kolorektalkarzinom

Zulassungsstudien für Stivarga-Kombi»

Neuroleptika

Fluanxol: Filmtablette statt Dragee»
Panorama

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»

Alchemilla und die Ärzte

Rahmenvertrag – Probleme mit den Praxen»

Seltenes Phänomen

Siamesische Zwillinge in Berlin geboren»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahn legt nach: Entwurf für ein Apothekenverteidigungsgesetz»

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter knapp: Apothekerin ist sauer»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»