Trigoa mit falscher Einnahmereihenfolge | APOTHEKE ADHOC
AMK-Meldung

Trigoa mit falscher Einnahmereihenfolge

, Uhr
Berlin -

Anwendungsfehler nicht ausgeschlossen: Trigoa (Levonorgestrel/Ethinylestradiol, Pfizer) muss in allen Packungsgrößen zurück. Ursache ist eine fehlerhafte Einnahmereihenfolge. Einen Rückruf gibt es auch bei Ramipril Puren.

Trigoa, 1x21, 3x21 und 6x21 Dragees, diverse Chargen
Aufgrund einer Veränderung im Blisterlayout wurde eine fehlerhafte Einnahmereihenfolge festgestellt. Aufgrund des Fehldrucks könne nicht ausgeschlossen werden, dass es zu Anwendungsfehlern kommen könne. Aus diesem Grund wird Trigoa in den Packungsgrößen 1x21, 3x21 und 6x21 Dragees mit den Chargenbezeichnungen W98332, X34106 und X51153 zurückgerufen.

Apotheker werden gebeten, das Warenlager zu überprüfen und betroffene Packungen an folgende Adresse zuschicken: Pfizer Pharma PFE GmbH, Retourenstelle, An der Tagweide 5, 76139 Karlsruhe.

Die korrekte Einnahmereihenfolge ist in der Gebrauchsinformation nachzulesen und entsprechend einzuhalten: „Es werden zuerst die sechs hellbraunen danach die fünf weißen und dann die zehn ockerfarbenen Dragees eingenommen.“

Pfizer hat die Produktionsstätte des hormonellen Kontrazeptivums verlagert. Trigoa wurde bislang von Haupt Pharma in Münster hergestellt, die vom Rückruf betroffenen Chargen stammen jedoch bereits aus der Produktion von Pfizer. Die Pille wird im irischen Newbridge produziert.

Ramipril Puren 5 mg, 20 Tabletten, Ch.-B.: RP05M17013-B
Ramipril Puren muss in der Charge RP05M17013-B vorsorglich zurück. Betroffen sind Packungen zu 20 Tabletten in der Stärke 5 mg. Nach aktuellem Kenntnisstand besteht kein Arzneimittelrisiko. Laut Hersteller wurden Ergebnisse außerhalb der Spezifikation bezüglich der Teilbarkeit festgestellt.

Apotheker werden gebeten, das Warenlager zu überprüfen und betroffene Packungen an den Großhandel zurückzuschicken.
Klinikware soll an folgende Adresse geschickt werden: Puren Pharma GmbH & Co. KG, c/o Movianto Deutschland GmbH, In der Vogelsbach 1, 66540 Neunkirchen / Saarland.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Das Virus trifft auf Bevölkerung mit wenig Immunschutz.“
Corona-Experte: China braucht wirksamere Vakzine»
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
Plätzchen, Glühwein und Gänsebraten
Fettleber: Adventszeit als Herausforderung»
Kaiserschnitt beeinflusst Mikrobiom
Vaginale Geburt bietet Vorteil»
„So etwas habe ich noch nie erlebt“
1. Advent: Ansturm auf Apothekennotdienst»
Minderwertige Produkte ausgeliefert
Ramsch-Masken: Ermittlungen wieder aufgenommen»
„Pillen-Schock in der Apotheke“
Bild sammelt Lieferengpässe»
Ab Donnerstag als gebrauchsfertige Lösung bestellbar
Infectopharm bringt Glucosetoleranztest»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kein Kalender: Kundin verklagt Apothekerin»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
B-Ausgabe November
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»