AMK-Meldung

Soluvit N falsch beschriftet APOTHEKE ADHOC, 14.06.2018 17:40 Uhr

Berlin - Alle im Markt befindlichen Chargen Soluvit N sind mit fehlerhaften Druck unterwegs. Einen Rückruf wird es dennoch nicht geben. Die AMK-Meldung des Tages.

Baxter informiert über eine fehlerhafte Beschriftung bei Soluvit N Pulver für ein Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung. Betroffen sind die Etiketten der Ampullen sämtlicher im Markt verfügbarer Chargen. Der Umkarton ist hingegen korrekt beschriftet.

Der Fehldruck bezieht sich auf die Hinweise zur Haltbarkeit und Aufbewahrung der gebrauchsfertigen Lösung. Ursache sei eine Verschiebung der einzelnen Textzeilen. Im falschen Text heißt es: „Zur Herstellung, Aufbewahrung und Haltbarkeit der gebrauchsfertigen. Soluvit N enthält Natriumverbindungen. Packungsbeilage beachten“.

Korrekt müsste es heißen: „Zur Herstellung, Aufbewahrung und Haltbarkeit der gebrauchsfertigen Infusionslösung siehe Packungsbeilage. Soluvit N enthält Natriumverbindungen“. Beim Fehldruck könne der Verweis auf die Packungsbeilage missverstanden werden. Einen Rückruf werde es nicht geben. Baxter arbeite an einer schnellen Korrektur, die ab Oktober umgesetzt werden soll.

Bei Soluvit N handelt es sich um ein Multivitaminpräparat, das den physiologischen Bedarf an wasserlöslichen Vitaminen bei Kindern ab elf Jahren und Erwachsenen bei parenteraler Ernährung decken soll.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema