Krebs: Wundermittel aus dem All

, Uhr
Berlin -

In Deutschland werden jährlich etwa 500.000 Krebserkrankungen diagnostiziert, weltweit sterben Millionen Menschen an der Erkrankung. Glaubt man der Bundesbiomedizinischen-Agentur (FMBA) Russlands, haben Forscher einen Wirkstoff gegen alle Krebsarten in jedem Stadium entwickelt.

Bei dem Wirkstoff handelt es sich um ein Protein, das der Körper den Wissenschaftlern zufolge selbst bildet. Das Eiweiß sei seit Langem bekannt, so der stellvertretende Direktor der FMBA, Professor Dr. Andrej Simbirtzew, gegenüber der russischen Zeitung Sputnik.

Anfänglich sei man davon ausgegangen, dass nur Zellen mit Schäden von dem Molekül geschützt würden. Im Laufe der Forschung habe man festgestellt, dass es helfe, die Anti-Tumor-Immunantwort zu verbessern.

Die Menge des Proteins, die der Körper selbst herstelle, reiche jedoch nicht aus, um Krebs zu besiegen. Auch könne man die Moleküle nicht einfach aus dem Körper extrahieren und in den Tumor injizieren. Die Wissenschaftler entwickelten daher ein spezielles Herstellungsverfahren, untersuchten die Wirkung und dekodierten den Mechanismus der Autoimmunwirkung auf molekularer Ebene. Bereits vor zwei Jahren begannen die Untersuchungen. Dabei nutzen sie das Weltall.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Behandlung und Prophylaxe von Covid-19
Ronapreve: Eingeschränkte Wirksamkeit bei Omikron »
Verschreibungspflicht auf dem Prüfstand
OTC-Switch für Sildenafil? Pro & Contra »
Weiteres
Immunsystem noch nicht vorbereitet
Omikron: Mehr Hospitalisierungen bei Säuglingen»
Covid-Impfung künftig in Erkältungssaison
EMA: Dauer-Boostern nicht sinnvoll»
Tipps für einen gelungenen Impfstart
Impfarzt: Apotheker:innen sollten erst Routine lernen»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»