Peptidbasierter Impfstoff

Krebsimpfstoff reduziert Tumorwachstum APOTHEKE ADHOC, 09.11.2018 11:14 Uhr

Berlin - Krebs ist nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen die zweithäufigste Todesursache des 21. Jahrhunderts. Chemotherapie und Bestrahlung sind essentielle Bestandteile der Behandlung. Präventive Therapieansätze fehlen bislang. Eine im „Online-Journal of Cellular Medicine and Natural Health“ veröffentlichte Studie liefert Ergebnisse für einen universellen Krebsimpfstoff.

Das Forscherteam vom Dr. Rath Research Institute in Kalifornien hat einen Krebsimpfstoff entwickelt, der das Tumorwachstum reduzieren soll. Alle Krebsarten nutzen im Wesentlichen ähnliche Wege für die Invasion und Metastasierung einschließlich der enzymatische Zerstörung des Gewebes durch Matrix-Metalloproteinasen (MMP). Bei einer Krebserkrankung sind hohe Konzentrationen dieser Enzyme maßgeblich daran beteiligt, dass die Tumorzellen die extrazelluläre Matrix verdauen und in das angrenzende Gewebe eindringen sowie durch die Endothelschicht benachbarter Blutkapillaren dringen, um in anderen Organen zu metastasieren und in den Tumoren Blutgefäße auszubilden.

Im Falle einer Krebserkrankung oder bei chronischen Entzündungen entgeht die erhöhte Stroma-Aktivität von MMP – insbesondere von MMP-2 und MMP-9 – der metabolischen Regulation. Dies ermöglicht eine unkontrollierte extrazelluläre Matrix-Degeneration sowie das Fortschreiten der Erkrankung.

Der vom Forscherteam entwickelte peptidbasierte Impfstoff ist gegen die an der Angiogenese beteiligten MMP gerichtet. Die Wissenschaftler impften Testmäuse mit Oligopeptiden, die die spezifischen Sequenzen von MMP-2 und MMP-9 enthalten. Im Anschluss wurden die Nager mit Melanaom-Krebszellen infiziert. Drei Wochen nach der Zellimplantation wurden die Nager getötet und die Tumore entfernt und pathologisch untersucht. Die Forscher dokumentierten das Gewicht der Tumore und bestimmten dessen Volumen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»