Neue Arzneistoffe

Onkologie: Innovationen 2017 Nadine Tröbitscher, 10.01.2017 07:55 Uhr

Berlin - Mehr als 80 Innovationen erwartet der Verband forschender Arzneimittelhersteller (VFA) in diesem Jahr. Wie viele Kandidaten tatsächlich auf den Markt kommen, ist ungewiss. 16 Wirkstoffe könnten die Behandlungsoptionen bei verschiedenen Krebsformen erweitern.

Odomzo (Sonidegib; Novartis) soll zur Behandlung von Basalzellkrebs eingesetzt werden. Sonidegib ist eine selektiver Inhibitor des Proteins Smoothened (SMO). Der Hedgehog-Signalweg wird durch die Bindung an SMO gehemmt, die Transkription verhindert. Die Zulassung wurde bereits erteilt.

Alecensa (Alectinib; Chugai/Roche) hemmt die Anaplastische Lymphomkinase und könnte gegen den Nicht-Kleinzelligen-Lungenkrebs (NSCLC) auf den Markt kommen. Der Wirkstoff soll als Kapsel eingenommen werden und ist in Japan und den USA bereits auf dem Markt. Dort wird Alectinib auch bei ALK-postivem, metastasiertem NSCLC eingesetzt. In Europa wurde noch keine Zulassung erteilt.

N.N. (Mereletinib; AstraZeneca) könnte ebenfalls gegen NSCLC eingesetzt werden. Mereletinib ist ein Tyrosinkinase-Hemmer der 3. Generation und greift EGFR-aktivierende und Resistenzmutationen an. Ein Zulassungsantrag wurde bereits im Juli 2015 gestellt.

APOTHEKE ADHOC Debatte