Perocur: Forte ist zurück

, Uhr
Berlin -

Hexal meldet sich mit Perocur 250 mg zurück – dem Nachfolger des 2011 zurückgerufenen Perocur forte. Die Hefekapseln hatten in den vergangenen Jahren ein Auf und Ab erlebt.

Perocur 250 mg ist doppelt so hoch dosiert wie Perocur, das als Nachfolger von Perocur forte bislang auf dem Markt erhältlich ist. Die Kapseln enthalten die Trockenhefe Saccharomyces boulardii mit 5 Milliarden lebenden Keimen.

Das neue Produkt dient der Behandlung akuter Diarrhoe bei Kindern ab sechs Monaten. Bis zu einem Alter von zwei Jahren sollte die Therapie jedoch ärztlich überwacht werden. Perocur 250 mg kann ebenfalls zur Prophylaxe und Behandlung von Reisediarrhoe ab zwölf Jahren eingesetzt werden. Perocur kann für diese Indikation bereits ab zwei Jahren eingesetzt werden.

In den neuen Kapseln steckt nicht nur mehr Wirkstoff, auch äußerlich hat sich das Produkt verändert. Perocur 250 mg ist eine weiße Kapsel – im Gegensatz zur Kapselhülle des Vorgängers mit einer gelben und einer grünen Hälfte.

Perocur war bereits seit 1995 in Kapseln zu 250 mg im Handel. Die Branche hatte jedoch im Herbst 2011 mit einer großen Rückrufwelle zu kämpfen: Es waren zu wenig lebensfähige Keime enthalten. Hexal konnte das Defizit auf das damalige Herstellungsverfahren zurückführen. Bei der Wirbelschichttrocknung war das Produkt zu hohen Temperaturen ausgesetzt und zerstörte den lebenden Hefestamm.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Gematik: „Tests sind aussagekräftig“
E-Rezept: Vollgas gegen die Wand»
Nicht erst ab 1. Januar
Abda: Apotheken-Impfungen jetzt!»
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Der Spahn-Sinn hat ein Ende»
Jetzt live zum Bund-Länder-Treffen
Merkel würde für Impfpflicht stimmen»