Medizinalhanf

Cannabis: Mediziner beklagen große Unsicherheiten dpa, 12.03.2018 09:54 Uhr

Erfurt - Ein Jahr nach der Freigabe von Cannabis als Arzneimittel beklagt der Berufsverband Thüringer Schmerztherapeuten Unsicherheiten bei der Vergabe. Es fehlten Vorgaben zum medizinischen Einsatz von Cannabis, sagte der Schmerztherapeut Dr. Ingo Palutke dem MDR Thüringen.

Viele Aspekte bei dem Schmerzmittel seien unklar und die wissenschaftliche Datenbasis überschaubar. Gänzlich ungeklärt sei etwa die rechtliche Frage der Fahrtauglichkeit. Auch sei die Abgabe von Cannabisblüten mit der modernen Pharmakotherapie nicht vereinbar.

Der stark schwankende Wirkstoffgehalt erschwere erheblich eine stabile Dosierung oder mache sie gar unmöglich. Insgesamt gebe es zu wenige gesicherte Daten für die Behandlung bestimmter Krankheiten. Deshalb seien Ärzte erheblich verunsichert.

Patienten wiederum glaubten häufig, dass Cannabis als pflanzliches Produkt harmlos sei, sagte Palutke. Dadurch komme es oft zu medizinisch unrealistischen Verordnungswünschen. Es ist zweifelsfrei, dass Cannabis Schmerz lindere, sagte er dem Sender. Ob dies besser gelinge als mit seit langem eingesetzten Opiaten, könne nicht bestätigt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Lieferengpass wegen Tierschutzverordnung

StroVac: Fünf Fünf Mäuse zu wenig»

Kooperation

Merck schließt Allianz mit Tech-Riesen aus China»

Rezeptabrechnung

Noventi lockt MVDA-Mentoren mit purem Gold»
Politik

Bundesregierung

Keine Änderungen bei Cannabis-Prüfung in Apotheken»

Einkaufskonditionen

Großhandelsskonto und Großhändlerskonto»

GSAV

Biosimilars: 3 Jahre bis Aut-idem»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Opioid-Vergiftungen

USA: Naloxon soll OTC werden»

Antidiabetika

SGLT2-Inhibitoren: Lebensgefährliche Infektionen möglich»

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»
Panorama

Apotheke am Schlaatz

Potsdam: Lange Haftstrafe für brutalen Apothekenraub»

RTL-Test

Apotheke vs. Drogerie: Welche Medikamente sind besser?»

Beitrag zu Vitamin D und Sinusitis

NDR Visite: Nasensprays ersparen das Antibiotikum»
Apothekenpraxis

Umzug oder Neueröffnung?

Pachtstreit: Sofortschließung abgewendet»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»
PTA Live

Verordnungsfehler

Auf das Menthol kommt es an»

LABOR-Debatte

Securpharm: Wie bereitet ihr euch vor?»

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»
Erkältungs-Tipps

Grippaler Infekt

Fünf Tipps bei Halsschmerzen»

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»