Insekten lassen sich auf Apotheken-A nieder

Wegen Bienenschwarm: Apotheke muss schließen

, Uhr
Berlin -

Ein Bienenschwarm legte für zwei Stunden den Betrieb der Gilden-Apotheke in Goslar lahm. Der Grund: Auf dem Apotheken-A über dem Kundeneingang ließen sich mehrere Hundert Bienen nieder. Ein Imker siedelte das Volk schließlich um. 

„Der Schwarm hat einen regelrechten Tourismus zur Apotheke ausgelöst“, erklärt Inhaber Jens Berger. Zuerst wurden die Bienen auf dem goldenen Marktbrunnen der Stadt gesichtet. „Da unser Apotheken-A so leuchtet, haben sich die Tiere ein paar Tage später dann umentschieden“, weiß der Apotheker.

Um das Volk umzusiedeln, traten ein Imker und das Technische Hilfswerk (THW) an. Den Großteil der Tiere konnte der Imker schließlich mitnehmen und ihm ein neues, sicheres Zuhause schenken. Für den Einsatz wurde aus Sicherheitsgründen die Straße gesperrt.

Bis die Bienen sicher entfernt werden konnten, musste die Apotheke für rund zwei Stunden schließen. „Das Ordnungsamt bestand darauf“, berichtet Berger. Schließlich hängt das leuchtend rote Schild direkt über dem Kundeneingang der Apotheke. Gerade für Allergikerinnen und Allergiker sei das nicht ungefährlich, so Berger.

Nachdem der erste Schwung des Volkes sicher umgesiedelt werden konnte, sammelten sich wenige Stunden später wieder Tiere am Apotheken-A der Gilden-Apotheke an. „Insgesamt hatten wir drei Tage mit der ganzen Angelegenheit zu tun“, berichtet der Inhaber. „Für den Schwarm haben vor allem Jugendliche ihr Handy gezückt. So ein Bild bietet sich ja auch nicht alle Tage“, schließt Berger.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Inhaber gönnen Angestellten mehr Gehalt
Tarifabschluss: „Das verschärft den Stress“
Mehr aus Ressort
Bisher nur in Krankenhäusern erlaubt
Karlsruhe prüft ärztliche Zwangsmaßnahmen

APOTHEKE ADHOC Debatte