PKA soll Drogenring mit geklauten Arzneimitteln beliefert haben

, Uhr

Berlin - Eine PKA aus Schleswig-Holstein soll Teil eines Rings aus Drogenhändlern und -herstellern gewesen sein. Laut Kieler Zollfahndung soll die 43-Jährige jahrelang ihren Betrieb beklaut und damit den Schwarzmarkt beliefert haben. Seit 2012 habe sie Arzneimittel im Wert von 500.000 Euro entwendet und auf dem Schwarzmarkt verkauft. Ihr droht eine mehrjährige Haftstrafe.

Bei ihren Ermittlungen gegen sechs mutmaßliche Drogenhändler haben Kieler Zollfahnder die mögliche Lieferantin der Medikamente ermittelt. Dabei soll es sich um eine 43-jährige pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte aus dem Raum Norderstedt handeln, teilte das Zollfahndungsamt Hamburg mit. Sie soll Arzneimittel im Wert von rund 500.000 Euro entwendet haben, darunter betäubungsmittelhaltige Medikamente, Dopingmittel und Potenzmittel, aber auch Präparate wie Schmerzmittel und die Antibabypille.

Schwerpunkt der vermuteten Diebstähle waren aber Dopingmittel. Mit den gestohlenen Medikamenten soll die 43-Jährige einen schwunghaften Schwarzhandel betrieben haben. Laut Polizei entwendete die Angestellte allein über 1700 Packungen Testosteron und fast 100 Packungen Genotropin. Allein das Wachstumshormon Genotropin hat einen Apothekenverkaufspreis von 3500 Euro prop Packung. Es wird in der Kraftsportszene illegal zur Leistungssteigerung genutzt.

Es sollen aber auch alle anderen, in einer Apotheke erhältlichen Produkte, wie zum Beispiel Kosmetik, Nahrungsergänzungsmittel, Bandagen und Zahnbürsten, gestohlen worden sein. Wie genau der Schwarzhandel funktioniert haben soll, wissen die Beamten noch nicht: Die Ermittlungen im gesamten Tatkomplex sowie zu den Vertriebswegen und Abnehmern sind nicht abgeschlossen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
Warum setzt die EU nur auf Biontech?
1,8 Milliarden Dosen: Alles auf eine Karte»
Trotz erster Impfung vor vier Wochen
Seehofer mit Corona infiziert»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B