Von Albanien nach Baden-Würrtemberg

Mit 27 nach Deutschland, mit 34 Inhaberin von vier Apotheken

, Uhr
Berlin -

Arseda Sina lebt seit sieben Jahren in Deutschland. Seit dem 1. Mai betreibt sie vier Apotheken in zwei Landkreisen; die Hauptapotheke befindet sich im baden-württembergischen Weinstadt. Mit der Übernahme erfüllt sie sich ihren Lebenstraum

„Meine Tage sind gerade gut gefüllt“, berichtet die Apothekerin schmunzelnd. Bereits während ihres Pharmaziestudiums in ihrer Heimat Albanien etablierte sich für sie die Idee, später eine eigene Apotheke zu leiten. Dass es gleich vier auf einen Streich werden würden, damit hatte Sina nicht gerechnet.

Von Albanien nach Deutschland

In ihrer Heimat sammelte die Apothekerin nach dem Studium vier Jahre lang Berufserfahrung, sowohl in einer großen Apotheke als auch bei einem Pharmagroßhandel. Dann entstand bei der begeisterten Pharmazeutin schließlich der Wunsch, nach Deutschland auszuwandern. „Meine Idee dabei war, dass ich hier mehr erreichen kann. Deutschland ist ein Land, dass in vielen Belangen mehr anbietet als meine Heimat. Es ist besser entwickelt, ich habe hier ganz andere Möglichkeiten, mich weiterzubilden“, erklärt die Inhaberin.

Also ließ sie sich ihr Pharmaziestudium in Deutschland anerkennen; kein leichtes Unterfangen, schließlich ist Albanien kein EU-Mitgliedstaat. Nach der Fachsprachenprüfung und dem Erwerb der deutschen Approbation arbeitete Sina erst in der Bodenseeregion und in Heilbronn, ehe es sie in die Region Stuttgart nach Weinstadt verschlug.

Sprachlicher Ehrgeiz

Diese Zeit war nicht nur wegen der Prüfungen und dem beruflichen Zurechtfinden fernab der Heimat intensiv. Zwar begann sie bereits in Albanien damit, neben der Arbeit Deutsch zu lernen. „Und dann bin ich hierher gekommen und stand im HV vor den Kunden, die von mir eine gute Beratung erwarten.“

Ihr wurde klar, dass sie die Sprache extrem gut können muss, um ihre Kunden ebenso gut beraten zu können. Pro Woche nahm sie sich ein Beratungsthema vor, dass sie auch mit einem Kollegen zusammen übte. Viele Stunden nach der Arbeit investierte die Albanerin in den Spracherwerb, las viele Bücher – dadurch spricht sie heute fließend Deutsch, ihr Akzent ist nur bei genauem Hinhören vernehmbar. Dennoch bleibt die junge Apothekerin ehrgeizig. „Ich denke immer noch ich könnte noch besser werden. Ich bin nie mit mir selbst zufrieden“, erklärt sie bescheiden.

Vier auf einen Streich

In Weinstadt angekommen, stellte sich bei der Apothekerin rasch der Gedanke ein, Inhaberin zu werden. „Ich habe dann beschlossen, jetzt ist die richtige Zeit, um endlich meinen Traum zu realisieren.“ Durch eine Bekannte in der Personalvermittlung lernte sie den vormaligen Besitzer der vier Apotheken kennen. Erst arbeitete sie bei ihm als Approbierte, dann leitete sie ein Jahr lang eine der Filialen. „Mir ist sofort aufgefallen, dass das Personal fachlich sehr gut ist, ich bin auch gut im Team aufgenommen worden“, erinnert sich Sina. „Ich mag auch die Kunden hier, sie sind wirklich sehr nett.“

Als es schließlich um den Verkauf der Apotheken ging, wollte der Besitzer seine vier Apotheken nur gemeinsam abgeben. „Dann habe ich gesagt: Okay, ich mache das. Ich erfülle mir meinen Traum.“ Neben der Rathaus-Apotheke in Weinstadt ist sie ebenfalls Inhaberin der Schlossapotheke in Weinstadt, der Aichwald-Apotheke im gleichnamigen Ort und der Schurwald-Apotheke in Baltmannsweiler.

Kundenberatung und pharmazeutische Kompetenz

Für ihre Apotheken hat Sina eine klare Zielsetzung: „Ich identifiziere mich mit meinem Beruf: Deshalb möchte ich, dass meine Apotheken für ihre Beratung und ihre Kundenfreundlichkeit bekannt sind.“ So will Sina einen klaren Unterschied zu den Versendern schaffen. Besonderen Wert legt sie darüber hinaus auf eine klare Aufgabenstruktur in ihrem Unternehmen, das Angebot pharmazeutischer Dienstleistungen und auf die Fort- und Weiterbildung ihres Teams. „Ich wünsche mir, dass wir durch unsere Arbeit bei den Menschen einen Unterschied machen.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
2 Übernahmen, 1 Schließung, 1 Mal Ungewissheit
Inhaber verstorben, Verbund zerschlagen
“Ich will Lauterbach überleben”
Filiale als Apotheken-Back-up
Mehr aus Ressort
915 Tabletten und 10 Infusionslösungen
Zoll beschlagnahmt riesiges Arzneimittelpaket
1 Prozent Nachlass pro Tor
Apotheken locken mit EM-Rabatten

APOTHEKE ADHOC Debatte