Kassenbeiträge

Krankenkassen unter Kostendruck

, Uhr
Berlin -

Entwarnung für die Beitragszahler – doch wie lange nach der Bundestagswahl bleibt die Finanzlage der Krankenkassen so rosig wie heute? Es gibt neue Warnungen vor einem starken Kostenschub.

Die gesetzlichen Krankenkassen bleiben trotz aktueller Entwarnung für die Beitragszahler unter Kostendruck. „Das ist die Ruhe vor dem Sturm“, sagte der SPD-Gesundheitsexperte Professor Dr. Karl Lauterbach. Der Krankenkassen-Spitzenverband mahnte, man dürfe sich wegen der derzeit guten Finanzlage nicht in Sicherheit wiegen.

Uwe Klemens von der Verwaltungsratsspitze des Verbands, forderte vor Journalisten in Nauen bei Berlin, „dass wir uns nicht besoffen reden“. Auf Dauer würden die Kassen-Einnahmen voraussichtlich nicht so sprudeln wie derzeit.

Der Verwaltungsratsvorsitzende Dr. Volker Hansen sagte: „Die Zeiten mit sprudelnden Einnahmen sollten bei allen Krankenkassen genutzt werden, die Hausaufgaben zu machen. Das heißt: Die Kosten endlich in den Griff zu bekommen“. Heute will die Vorstandsvorsitzende des Kassen-Verbands, Dr. Doris Pfeiffer, einen Ausblick zur Finanzlage geben.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch »
Verhandlung am Bundessozialgericht
DAK wegen DocMorris-Bonus vor Gericht »
GKV: Großhandel soll Tamoxifen bündeln
Tamoxifen: Dreifache Zuzahlung bei Stückelung »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Vorgaben für Personal, Räume und Dokumentation
Grippeimpfungen in Apotheken – Die Regeln»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»