Verbraucherumfrage

Eltern lieben Apotheken

, Uhr
Berlin -

Die Apotheke ersetzt für viele Eltern bei leichteren Erkrankungen den Kinderarzt. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Apothekenmagazins „Baby und Familie“ herausfand, gehen drei von fünf Müttern und Vätern (60,8 Prozent) im Falle einer leichteren Erkrankung ihrer Kinder zuerst in die Apotheke und nicht gleich zum Arzt. Jeder Zweite (52,2 Prozent) betont, seit er Kinder habe, wisse er die Beratung in der Apotheke erst richtig zu würdigen.

Die große Mehrheit der Eltern hat den Service der Apotheken zu schätzen gelernt: 89,0 Prozent zeigen sich insgesamt sehr zufrieden mit ihrer Apotheke, wenn es um die Behandlung und Beratung von Erkrankungen ihres Kindes geht.

Die Umfrage wurde im Auftrag des Wort & Bild Verlags online durchgeführt durch Bilendi; 501 Eltern mit mindestens einem Kind im Alter bis einschließlich vier Jahren wurden befragt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Deckelung der 3-Prozent-Marge
Sparpaket: Geschacher um Apothekenhonorar»
Kritik nach Beragena-Fall
Hänel: Inkassopflicht muss weg»
Staatssektretär überrascht mit Ansage
Spargesetz: Geht da noch was?»
EMA empfiehlt Antikörperpräparat
Beyfortus: Passive Immunisierung gegen RSV»
Zytostatikum & Immunsuppressivum
Melanomrisiko durch MTX?»
EU-Kommission sichert 10.000 Einheiten
Affenpocken: Was kann Tecovirimat?»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»