Marketingaktionen

Dauerregen: Apotheker landet Sonnencreme-Hit

, Uhr
Berlin -

Hans-Erik Meyer dürfte einer der größten Optimisten unter deutschen Apothekern sein. Der Inhaber der Beeke-Apotheke in Scheeßel zog die von langer Hand geplante Rabattaktion für eine Sonnenschutzcreme durch. Und das, obwohl ausgerechnet zum Beginn des Angebots vier Tage Dauerregen angesagt waren.

Eigentlich ist Scheeßel eine beschauliche Ortschaft in Niedersachsen. Doch einmal jährlich ist sie fest in der Hand von Abertausenden Musikfans, die in Scharen zum Hurricane-Festival strömen. Junge Menschen, die drei Tage lang zu den Klängen von Alternative Rock, Indie-Rock und Post-Punk feiern wollen. Da bekommt manch einer Blasen an den Füßen oder Sonnenbrand. Den anderen fällt erst vor Ort ein, dass sie ihre Allergie-Medikamente vergessen haben und sich nun tagelang auf einem Festival aufhalten.

An diesen Tagen ist die Beeke-Apotheke im Dauereinsatz. Für die Musikfans hat Meyer „Survival-Päckchen“ mit Sonnenschutzmittel, Anti-Mückengel, Pflaster und Magnesium vorbereitet sowie Antihistaminika, Augen- und Nasentropfen bevorratet. Zusätzlich überlegt sich der Apotheker ein besonderes Aktionsprodukt für das Festival-Wochenende. Diesmal sollten die Hurricane-Besucher bei der „Daylong Extreme Sonnencreme“ zugreifen.

Das Problem: Je näher das Wochenende rückte, desto pessimistischer wurde die Wettervorhersage. Vier Tage Dauerregen hieß es dann wenige Tage vor dem Musikereignis. „Eigentlich hätten wir uns das denken können“, sagt der Apotheker. Denn wenn man sich beim Hurricane auf etwas verlassen könne, dann sei es das schlechte Wetter. Zuverlässig regne es Jahr für Jahr am Festival-Wochenende.

Als man einen Blick auf die aktuellen Prognosen geworfen habe, war die Überlegung, das Angebot zu streichen, schon da, räumt der Apotheker ein. Am Ende entschied Meyer aber pragmatisch: „Wir machen es trotzdem. Schließlich folgt auf Regen irgendwann auch wieder Sonne, und so schnell wird sie nicht schlecht.“ Außerdem perle die fettige Grundlage sehr gut ab, scherzt er.

Um die geplante Aktion bekannter zu machen, postete er sie mit einem Augenzwinkern auf der Facebook-Seite seines Betriebs. Mit den vielen positiven und humorvollen Reaktionen der Netzgemeinde hat der Apotheker nicht gerechnet. In einem der Kommentare wurde der Inhaber etwa gefragt, ob die Creme denn auch als Rostschutz zu gebrauchen wäre. Sogar die Lokalzeitung hat beim Pharmazeuten angeklopft und berichtete über die Aktion.

Letztendlich habe er an dem Wochenende immerhin 15 Stück der Sonnencreme verkaufen können. „Die Aktion ist alles in Allem eigentlich super gelaufen“, sagt der Apotheker. „Wir machen weiter, so lange der Vorrat reicht.“ Jetzt könnten die Absatzzahlen kräftig steigen. Denn just nach dem Festival-Wochenende kam die Sonne wieder raus. Für die nächsten Tagen sagen die Meteorologen bis zu 28 Grad und strahlenden Sonnenschein voraus.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Apotheker schließt und geht zur Konkurrenz
60-Stunden-Woche: 65-jähriger Inhaber macht Schluss
(W)Einkaufsnacht in Bad Dürkheim
100 tanzende Leute: Apotheke wird zum Club
Mehr aus Ressort
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
Diese Woche im Angebot: Blutdruckmessen

APOTHEKE ADHOC Debatte