Beratung 

Der dreisteste Beratungsklau aller Zeiten APOTHEKE ADHOC, 13.07.2018 10:01 Uhr

Berlin - Regelmäßig sorgen in der Apotheke Kunden für Ärger, die sich zeitaufwendig beraten lassen, das Medikament dann aber im Internet bestellen. Einen besonders eklatanten Fall hat Apothekenkundin Bianca Kellner-Zotz in einer Münchner Apotheke beobachtet. Die freiberuflich Journalistin war so fassungslos, dass sie das Erlebte in ihrer Kolumne in der Süddeutschen Zeitung (SZ) verarbeitet hat.

In der Mittagspause wollte Kellner-Zotz mal eben schnell in die Apotheke um die Ecke. Die Journalistin erinnert sich an edle Holzvertäfelung, Orchideen auf den HV-Tischen und zwei freundliche Apothekenmitarbeiterinnen mit Namensschild, auf dem stand: „Wir beraten Sie gerne.“ Dieses Angebot, schreibt sie, habe ein älteres Ehepaar - beide sehr gepflegt, er in Hemd, Ralph-Lauren-Pullover und Stoffhose, sie mit adrettem Kurzhaarschnitt und Louis-Vuitton-Handtasche – offenbar wörtlich genommen.

So habe die Frau einen Zettel aus ihrer Tasche hervorgeholt und ihn der PTA hinter dem HV-Tisch gereicht. Dabei erkundigte sie sich, erinnert sich Kellner-Zotz, die in der Warteschlange direkt dahinter gewartet und das Gespräch quasi aus erster Reihe mitbekommen hat, ob das auf dem Zettel vermerkte Medikament mit diversen anderen verschreibungspflichtigen Arzneien nebenwirkungsfrei eingenommen werden könne.

„Die Mitarbeiterin war wirklich sehr hilfsbereit und engagiert“, berichtete die Journalistin im Gespräch mit APOTHEKE ADHOC. Zunächst habe die PTA im Computer nachgeschaut. Als die Anfrage zu keiner zufriedenstellenden Antwort führte, startete sie zwei weitere Anläufe. Dann rief die ratlose Beraterin ihre Kollegin zur Unterstützung.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Bayer: OTC-Geschäft schwächelt»

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»
Politik

Stellungnahme zur PTA-Reform

ABDA: PTA müssen auf Gleichpreisigkeit warten»

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»
Panorama

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»