Arzneimittelkriminalität

Zoll beschlagnahmt 200.000 Tabletten

, Uhr
Berlin -

Der Zoll hat bei einem Internethändler aus Hessen mehrere hunderttausend Tabletten mit nicht zugelassenen Arzneimitteln sichergestellt. Darunter waren hauptsächlich Präparate mit Melatonin und Dehydroepiandrosteron (DHEA), die den Kunden einen Anti-Aging-Effekt versprochen haben sollen. Dem 39-jährigen Beschuldigten wird der Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz und Steuerhinterziehung vorgeworfen.

Die Präparate hat der Mann laut Zoll als Nahrungsergänzungsmittel über drei Online-Shops vertrieben. Die Domains seien mittlerweile gesperrt worden. „Die Seiten haben nicht den Eindruck erweckt, dass es sich um Internetapotheken gehandelt hat“, so ein Zollsprecher.

Insgesamt wurden mehr als 200.000 Tabletten und Kapseln beschlagnahmt. Die Präparate stammen demnach fast ausnahmslos aus den USA und wurden über einen 67-jährigen Mittäter aus den Niederlanden bezogen. Zusätzlich fanden die Ermittler knapp neun Liter Lösungen und große Mengen an leeren Behältern, die auf den Verkauf von rund 270.000 Kapseln und Tabletten hindeuten.

In den Räumen des Händlers wurden auch etwa 5000 Rechnungen sichergestellt. Die Unterlagen richteten sich auch an inländische Käufer und müssen demnach noch ausgewertet werden.

DHEA ist eine Vorläufersubstanz weiblicher und männlicher Sexualhormone. Es gilt in der Branche als Anti-Aging-Präparat mit lebensverlängernder Wirkung. Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat DHEA laut Zoll seit Jahren auf ihrer Verbotsliste stehen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Gematik erweitert Dashboard
TI-Score für eArztbrief und eAU »
Einrichtungsbezogene Impfpflicht
Bund will Impfpflicht beibehalten »
Mehr aus Ressort
Erheblicher Schaden entstanden
Auto in Apotheke geschleudert »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Einrichtungsbezogene Impfpflicht
Bund will Impfpflicht beibehalten»
Wirkung gegen alte Subvariante
Biontech: Zwei Kandidaten gegen BA.1»
Impf- und Medikamenten-Beauftragte in Heime
Lauterbach: Pandemie-Radar statt Bürgertest»
Keine reguläre Bestellung beim Großhandel
Impfstoff weiter nur vom Bund»
BMG will Infrastruktur sichern
Betriebspauschale für Testzentren?»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»