Apotheker ruiniert Weihnachtsfest

, Uhr

Berlin - An Heiligabend Fieber oder unerklärliche Verdauungsprobleme an den Weihnachtsfeiertagen – die Apotheke hilft. Jahr für Jahr gibt es ungezählte Anekdoten, wie Apotheker das Fest der Liebe retten. Meist erfährt außer den Betroffenen niemand von den Heldentaten im Notdienst. Anders, wenn der Apotheker das Weihnachtsfest ruiniert, wie in diesem Fall. Dann erfährt es die ganze Offizin.

Am 27. Dezember öffnet die Apotheke wieder regulär. Nach den Feiertagen ist wie immer viel zu tun, denn nicht jeder hat mit seinen Wehwehchen den Notdienst bemüht. Eine Kundin kommt sogar mutmaßlich vollkommen gesund – trotzdem geht es ihr nicht gut. Schon beim Betreten der Apotheke fährt sie den Apotheker hinter dem HV-Tisch erbost an, deutet mit dem Finger auf ihn und ruft: „Sie waren das! Sie haben mir das verkauft.“

Erstaunen in der Runde, der Apotheker weiß nicht, wie ihm geschieht. Weil die Frau sich gar nicht beruhigen lässt und die anderen Kunden schon die Köpfe drehen, bittet der Inhaber sie ins Nebenzimmer. Dort erzählt sie – immer noch wütend – wie der Apotheker ihr und der ganzen Familie das Weihnachtsfest ruiniert hat.

Und das war so: Vor Weihnachten war die Kundin in der Apotheke, um sich Beifuß zu kaufen. Für die Gans. Denn wer sich nicht mit Majoran aus dem Supermarkt begnügen möchte, sondern traditionell die „Mutter aller Kräuter“ in den Vogel gibt, besorgt sich die Teedroge aus der Apotheke. Im Lebensmitteleinzelhandel ist Beifuß eher schwierig zu bekommen. Nur war der sonst so akkurate Pharmazeut im Vorweihnachtsstress offenbar nicht ganz bei der Sache und griff daneben: Statt Herba Artemisia gab er Herba Absinthii.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
85 Prozent weniger Fälle
Drastischer Rückgang bei Masern»
Der kognitiven Alterung zuvorkommen
Spermidin: Futter fürs Gehirn»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B