Schrecksekunde in St. Augustin

91-jähriger Autofahrer durchbricht Apotheken-Schaufenster

, Uhr
Berlin -

Schrecksekunde in der Holtkamp-Apotheke im nordrhein-westfälischen St. Augustin. Heute Morgen krachte ein 91-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen in das Apotheken-Schaufenster. Der Mann war beim Anfahren mit dem Fuß vom Pedal gerutscht.

Unfreiwillig gab er auf diese Weise Vollgas, Sekunden später landete er im Schaufenster der Apotheke in der Alten Heerstraße. Er und seine 63-jährige Beifahrerin hatten Glück im Unglück. Ersthelfer und Rettungssanitäter kümmerten sich umgehend um sie. Die 63-Jährige wurde leicht verletzt, der Fahrer blieb unverletzt.

Der Apothekenleiter gegenüber APOTHEKE ADHOC: „Ich war während des Unfalls nicht vor Ort. Der Fahrer ist wohl losgefahren und hat Bremse und Gas verwechselt. Zum Glück blieben alle Menschen weitgehend unversehrt, nur die Schaufensterscheibe und das Auto sind kaputt.“ Der Schaden in der Apotheke: Das Schaufenster ist zerborsten, Aufsteller fielen um.

Immer wieder passieren Unfälle dieser Art in und vor Apotheken. Kürzlich verwechselte eine 82-Jährige das Brems- mit dem Gaspedal und fuhr mit 10 km/h in das Vordach der Pegnitz-Apotheke im mittelfränkischen Röthenbach. Glück im Unglück: Ihr 91-jähriger Ehemann zeigte blitzschnelle Reaktionsfähigkeit und zog geistesgegenwärtig die Handbremse. Die Fahrerin wollte gerade den Parkplatz eines Supermarktes verlassen, als der Unfall geschah. Niemand wurde verletzt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Inhaber gönnen Angestellten mehr Gehalt
Tarifabschluss: „Das verschärft den Stress“
Mehr aus Ressort
Polizei fahndet mit Foto
Wer kennt diesen Ozempic-Betrüger?
Bisher nur in Krankenhäusern erlaubt
Karlsruhe prüft ärztliche Zwangsmaßnahmen

APOTHEKE ADHOC Debatte