Wechsel bei Pro Generika

, Uhr
Berlin -

Bei Pro Generika gibt es Änderungen im Vorstand. Die Mitgliederversammlung bestätigte Wolfgang Späth (Hexal) als Vorstandsvorsitzenden.

Späth dankte der Mitgliederversammlung für das starke Vertrauen. Er bekräftigte, dass er sich gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen für die Belange der Generikaunternehmen einsetzen werde, die in Deutschland die Sicherheit und Bezahlbarkeit der Arzneimittelversorgung tagtäglich sicherstellten.

Als stellvertretender Vorstandsvorsitzender wurde Dr. Boris Bromm (Senior Vice President und Head of Legal, Compliance & Healthcare Politics bei Fresenius Kabi) gewählt. Andreas Burkhardt (Geschäftsführer Generika, Teva Deutschland) löst seinen Chef Christoph Stoller ab, der den Vorsitz des EU-Dachverbands Medicines for Europe übernommen hat. Ebenfalls neu im Vorstand ist Ahmed Banjaddi (Head of Generics Business for Germany & Retail Business for Nordics bei Basics). Er komplettiert als 8. Mitglied den Vorstand, der jetzt in Maximalbesetzung aufgestellt ist.

Bestätigt wurden Ingrid Blumenthal (Managing Director bei Aliud) als Schatzmeisterin sowie Josip Mestrovic (General Manager Zentiva), Dr. Martin Schwarz (Geschäftsführer Puren) und Dr. Maximilian von Wülfing (General Manager Mylan) als Beisitzer.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“ »
Pfeiffer befürchtet Beitragssteigerung
Kassen wollen Ausgaben drücken »
Ampel will AMNOG reformieren
Hersteller fürchten höhere Rabatte »
Mehr aus Ressort
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»