Drugnostic

Ulti Med: Drogentest aus der Apotheke

, Uhr
Berlin -

Das auf Diagnostik spezialisierte Unternehmen Ulti Med hat einen Drogenschnelltest für den Privatgebrauch auf den Markt gebracht. Mit ihm sollen durch einfachen Abstrich Amphetamine, Methamphetamine, Kokain, Opiate, Marihuana und MDMA nachgewiesen werden. Vertrieben wird er in der Apotheke.

So sollen sich mit dem „Drugnostic“ getauften Test Drogenspuren auf Möbeln und Gebrauchsgegenständen wie Spiegeln oder Türklinken nachweisen lassen. Der ungefähr scheckkartengroße Test enthält sechs Teststreifen, die der Anwender über die Oberfläche streift, die mutmaßlich mit Drogen in Kontakt war. Daraufhin hält er die Teststreifen in das mitgelieferte Fließmittel. Nach fünf bis acht Minuten sollen dann positive oder negative Ergebnisse auf den Streifen erkennbar sein. Auch Urin und andere Flüssigkeiten können mit den Teststreifen untersucht werden.

Zielgruppe sind vor allem besorgte Eltern und Partner. „Es geht um die Verantwortung für nahestehende Menschen. Im Idealfall suchen Sie das Gespräch und machen den Test anschließend gemeinsam“, so Geschäftsführer Matthias W. Engel. „Drogenkonsum ist ein zunehmendes Problem. Je früher es beim Einzelnen erkannt wird, desto schneller und besser lässt es sich lösen.“ Insbesondere der Konsum von Kokain verbreitet sich enorm. Engel zufolge gilt 2019 schon jetzt als Rekordjahr. Medien berichten immer wieder über große Kokain-Funde. Dem Europäischen Drogenbericht 2019 zufolge haben schätzungsweise 18 Millionen Erwachsene in der EU schon einmal Kokain probiert. Die am meisten konsumierte Droge über alle Altersgruppen hinweg ist Cannabis mit 91,5 Millionen Erwachsene.

Drugnostic wird über die Webseiten von Ulti Med und über Amazon für 16,90 Euro verkauft, wird aber laut einer Unternehmenssprecherin auch in einigen Apotheken vertrieben. Ulti Med ist nicht der einzige Anbieter von Drogenmultitests für den Privatgebrauch auf dem deutschen Markt, die allermeisten arbeiten jedoch wie Schwangerschaftstests mit Urin. Hersteller Gabmed aus Köln bietet zum Beispiel Einzeltests und Multicards an. Das Portfolio wird unter dem Namen Homelab vertrieben.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Nahrungsergänzungsmittel
Bayer übernimmt Natsana komplett
Endocrine Society
Vitamin D nicht für alle
Mehr aus Ressort
WebApp statt iPad
Mayd arbeitet an Comeback

APOTHEKE ADHOC Debatte