Phytohersteller

Pohl-Boskamp investiert in Revoice Franziska Gerhardt, 02.05.2014 09:41 Uhr

Berlin - Der Phytohersteller Pohl-Boskamp ist mit dem Erfolg von GeloRevoice zufrieden – und investiert in eine neue Produktionsanlage. Im vergangenen Jahr wurden 2,3 Millionen Packungen ausgeliefert, der Exportanteil lag bei 20 Prozent. Den Umsatz von 7 Millionen Euro – immerhin knapp 10 Prozent der Gesamterlöse – will das Familienunternehmen aus dem schleswig-holsteinischen Hohenlockstedt verdoppeln.

Seit der Markteinführung im September 2009 ist GeloRevoice stark gewachsen, auch dank der doppelten Erkältungswelle in der vorvergangenen Saison. In den deutschen Apotheken wurden 2013 rund 1,8 Millionen Packungen im Wert von knapp 13 Millionen Euro abgegeben, das entspricht einem Umsatz für das Unternehmen von 6,2 Millionen Euro. Kein anderer Hersteller in dem Bereich erreichte die Wachstumsrate von mehr als 30 Prozent. Mittlerweile ist das Medizinprodukt auf Hyaluronsäure-Basis auf Platz 5 unter den Halstabletten vorgerückt.

Jetzt fordert das Wachstum Investitionen. Wurden 2009 die rund 40.000 ausgelieferten Packungen noch von Hand konfektioniert, soll ab sofort eine vollautomatische Tablettier- und Verpackungsanlage den steigenden Bedarf abfedern. „Bis jetzt war jede Packung, die produziert wurde, meist schon verkauft“, sagt Firmenchefin Marianne Boskamp. „Mit dieser komplett neuen Anlage besteht die Chance auf eine weitere Ausweitung des Geschäfts.“

„Die Anlage schafft zweieinhalbmal soviel Halstabletten wie die bisherige Produktion, und das bei fast gleichem Personaleinsatz“, erklärt Dr. Henning Ueck, der in der Geschäftsführung für den pharmazeutisch-technischen Betrieb verantwortlich ist. Pro Stunde würden jetzt 144.000 Tabletten gepresst und versandfertig verpackt. Insgesamt verarbeite die Produktionslinie so mehr als eine Millionen Tabletten pro T

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort