Pharmagroßhandel

„Pharma-Praktikanten“ besuchen Apotheken

, Uhr
Berlin -

Bundesweit waren auch in diesem Jahr wieder die Privatgroßhändler in Apotheken unterwegs. Die Inhaber und Vertriebsleiter unterhielten sich mit den Apothekenmitarbeitern über Themen wie Lieferengpässe, Retaxationen und Kontingentierungen. Den Aktionstag gibt es zum fünften Mal, er wird von der Großhandelskooperation Pharma Privat initiiert.

Fiebig-Geschäftsführer Andreas Sauer war beispielsweise in der Apotheke Butz in Heimsheim in der Nähe von Stuttgart unterwegs. Mit Inhaber Matthias Butz unterhielt Sauer sich über Rabattverträge und nicht verfügbare Arzneimittel.

Apothekerin Claudia Offergeld empfing in ihrer Dürener Markus-Apotheke Lutz Geilenkirchen, Chef von Otto Geilenkirchen. Zur Freude der Pharmazeutin packte Geilenkirchen als „Praktikant“ bei der Arbeit an. „Nur so können wir sehen, welche Herausforderungen sich unsere Kunden täglich stellen müssen“, meinte Geilenkirchen.

Dorothée Bierbaum vom Großhändler Max Jenne griff Apotheker Lars Wall in Neumünster unter die Arme. Wall besitzt insgesamt drei Mühlen-Apotheken und einen Versandhandel. Der Pharmazeut baut auf den Einsatz von zahlreichen PTA, die er durch Fort- und Weiterbildungen im kaufmännischen Bereich fördert.

Thomas Jenne führte ein kurzes „Praktikum“ in der Anker Apotheke von Hubertus Herrmuth in Heiligenhafen durch. Jenne resümierte: „Es ist immer wieder sehr hilfreich, die Arzneimittelversorgung aus der Sicht der Kunden zu betrachten. Nur so können wir sicherstellen, dass wir die Abläufe und Prozesse im Großhandel nicht an den Bedürfnissen unserer Kunden vorbei entwickeln.“ Christian Jenne, ebenfalls Gesellschafter von Jenne, war in Flensburg bei der Duburg-Apotheke zu Gast.

In der Bohlweg-Apotheke in Braunschweig tauschten sich Kehr-Geschäftsführer Hanns-Heinrich Kehr und die beiden Inhaber Jörg-Michael Porsiel und Lars Freude aus. Ein Thema war etwa der Einfluss der europäischen Bürokratie auf die Großhandelsleistungen. Ulrich Kehr war in der Apotheke im Havel-Park in Dallgow und in der Apotheke Wilhelmstraße in Berlin-Spandau unterwegs.

Von Ebert + Jacobi hat sich Marketingleiterin Daniela Schüller in die Sonnen-Apotheke in Würzburg begeben. Dort empfing sie Apotheker Michael Dickmeis, mit dem sie sich über den neuen Whatsapp-Service „A-plus“ unterhielt. Die Großhändler zogen das Fazit: „Es war ein spannender Tag mit vielen interessanten Gesprächen und neuen Erkenntnissen.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Lieferdienst im Insolvenzverfahren
Mayd ist pleite

APOTHEKE ADHOC Debatte