Noweda-Kampagne kommt als Video | APOTHEKE ADHOC
Großhandel

Noweda-Kampagne kommt als Video

, Uhr
Berlin -

Die Noweda bietet ihre Imagekampagne jetzt auch als Video an. Apotheken können den Film „Alle 38 Stunden schließt in Deutschland eine Apotheke. Für immer“ über ihr Apotheken-TV-System abspielen. Außerdem gibt es Plakate und Anzeigen im Magazin „Focus“.

Mit der Kampagne will der genossenschaftliche Großhändler über die rückläufige Apothekenzahl in Deutschland informieren. „Gemeinsam erreichen wir weite Teile der Bevölkerung und können noch intensiver auf die unzureichende Apothekenvergütung, den unfairen Wettbewerb mit den europäischen Versandhändlern und die Gefährdung der flächendeckenden Arzneimittelversorgung hinweisen“, informiert die Noweda ihre Mitglieder.

„Wir wissen aus Umfragen, dass die Bevölkerung die Problematik der Apothekenschließungen nur begrenzt wahrnimmt“, so Noweda-Chef Dr. Michael Kuck. Dazu tragen aus seiner Sicht auch Publikumsmedien bei, die den Eindruck erweckten, es gebe in Deutschland sogar eine Überversorgung mit Apotheken. Die Kampagne soll die Bevölkerung für die Leistungen der Apotheke vor Ort sensibilisieren – etwa die Versorgung von 20.000 Patienten in jedem Nacht- und Notdienst oder die Fertigung von 7 Millionen Rezepturen pro Jahr.

Die ersten ganzseitige Anzeigen erschienen in einer Juli-Ausgabe des Focus. Verschiedene Testimonials bringen die Botschaften der Noweda zum Leser, wie zum Beispiel: „Alle 38 Stunden schließt in Deutschland eine Apotheke. Für immer.“ Oder: „Muss ich Angst haben, ob es die Apotheke in meiner Straße morgen noch gibt?“

Die Aufmachung der Anzeigen ist immer ähnlich: Ein markantes Gesicht verbunden mit einer provokanten Frage. Die vermeintlichen Apothekenkunden aus allen Altersklassen machen sich Sorgen um die Zukunft der Apotheke und sind über die finanziellen Hintergründe des Gesundheitssystems teilweise überraschend gut informiert: „Die Verwaltungskosten der gesetzlichen Krankenkassen sind doppelt so hoch wie das Apothekenhonorar. Da kann doch etwas mit unserem System nicht stimmen, oder?“

Die Anzeigen sollen in mehreren Teilen bis Jahresende mit verschiedenen Motiven im Focus erscheinen. Zu den Kosten wollte ein Noweda-Sprecher keine Angaben machen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Großhändler fordern Honorarreform
Phagro warnt vor „Infarkt“ des Systems »
Bestellungen beim Großhandel
Paxlovid-Verkäufe: BMG gleicht Listen ab »
„Lass das Licht an Karl!“
Noweda plakatiert im Regierungsviertel »
Mehr aus Ressort
Versender zerlegt sich selbst
Nach Zerschlagung: Zur Rose schuldenfrei? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Datensatz lässt sich nicht abrechnen
Apotheker Paltins: Wer hat mein E-Rezept zerschossen?»
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Verdächtiger in U-Haft
Apothekenüberfall mit Axt»
AU-Schein und Testergebnis online
Frau Dr. Ansay verliert ihre Approbation»
Beitrag zu Nahrungsergänzungsmitteln
rbb: Vorsicht bei Magnesium-Präparaten»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»