Novartis: Neues Führungsduo in Deutschland

, Uhr
Berlin -

Novartis hat ein neues Führungsduo für den deutschen Markt: Heinrich Moisa wird zum Country President ernannt und Dr. Thomas Lang wird den Geschäftsbereich Pharma in Deutschland leiten. Moisa leitet darüber hinaus weiterhin den Geschäftsbereich Onkologie des Konzerns in Deutschland.

Moisa hat die deutsche Organisation bereits seit dem Wechsel von Dr. Sidonie Golombowski-Daffner im Mai 2019 interimsweise geleitet. In seiner Rolle als Country President wird Moisa das Country Leadership Team (CLT) leiten und Novartis in Deutschland federführend extern vertreten. Moisa arbeitet bereits seit 12 Jahren für den Schweizer Pharmariesen. Von 2008 bis 2013 war er in den USA als Produktmanager im Bereich neuroendokrine Tumore tätig, wechselte dann aber nach Skandinavien: Bis 2016 war er Business Unit Head in Norwegen, danach General Manager in Schweden. Daraufhin wurde er Head of Market Access & External Affairs für den gesamten skandinavischen Raum.

Gleichzeitig gab Novartis bekannt, dass Dr. Thomas Lang zum 1. Juni 2020 in die Geschäftsleitung von Novartis Pharma in Deutschland eintreten wird. Lang wird den Geschäftsbereich Pharma in Deutschland leiten. Er folgt in dieser Position auf Golombowski- Daffner, die zum Global President der Advanced Accelerator Applications in Genf, Schweiz, einer Tochtergesellschaft von Novartis, ernannt worden ist. Die Position war von Remo Inglin, Geschäftsführer Finanzen, interimsweise vertreten worden.

Lang kommt vom US-Pharmaunternehmen Merck Sharp & Dohme (MSD), wo er seit 2001 in verschiedenen Funktionen beschäftigt war. Zuletzt führte er als Managing Director die Schweizer Landesorganisation, davor hat er unter anderem das Diabetesgeschäft geleitet und war als Head of Market Access für die AMNOG-Preisverhandlungen von Novartis zuständig. Als Vorsitzender des Executive Committee des Schweizer Industrieverbands Interpharma vertrat er die Interessen von 26 forschenden Arzneimittelherstellern. Lang hat Medizin an der Universität in Würzburg studiert, dort auch promoviert und an einem Lehrkrankenhaus der Universität als Chirurg praktiziert.

Remo Inglin und Tobias Glück bleiben als weitere Geschäftsführer in Deutschland an Bord. Inglin bleibt Geschäftsführer Finanzen und Glück Geschäftsführer People&Organisation. Zu Novartis gehören unter anderem die in Deutschland vertretenen Gesellschaften Sandoz/Hexal, Advanced Accelerator Applications und AveXis.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Lizenzen für Generikahersteller
Corona-Medikament: Pfizer erlaubt Generika »
Bald Generika für Januvia/Janumet
Sitagliptin: Kein Zusatzschutz für Metformin »
Mehr aus Ressort
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr »
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto »
Weiteres
Wenig Interesse an Telemedizin
Stada-Umfrage: Arzt sticht App»
EU muss Schnittstellen-Verordnung absegnen
E-Rezept: Vorerst keine Daten für Vor-Ort-Plattformen»
Verkauf auch ohne BfArM-Listung möglich
Ansturm auf Schnelltests: Ramschgefahr»
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto»
Beeinflussung von Metastasen
Palmfett, Rezeptoren und Krebs»
Strafrechtler Dr. Patrick Teubner
FAQ: Gefälschte Impfausweise»