Kosmetikhersteller

Neue Galderma-Chefin kommt von Hexal

, Uhr
Berlin -

Galderma hat eine neue Geschäftsführerin gefunden: Annegret Wittich-Höffer übernimmt die Verantwortung für die Märkte Deutschland und Österreich. Sie kommt von Hexal.

Bei Hexal war Wittich-Höffer seit Anfang 2017 für den Bereich Rx-Generika zuständig, seit Februar 2018 war sie auch im Vorstand. Zuvor hatte sie knapp zehn Jahr lang für GlaxoSmithKline (GSK) gearbeitet und unter anderem Benlysta und Prolio, aber auch das Atemwegsportfolio und die Kinderimpfstoffe betreut. Doch nicht nur den Rx-Bereich kennt sie gut, sondern auch das Kosmetiksegment: Bei Bayer war sie zwei Jahre lang im Trade Marketing für die Derma-Marken Bepanthen/Bepanthol und Priorin zuständig, bei Südsalz für die für die Drogeriemarke Bad Reichenhaller. Wittich-Höffer hat BWL studiert mit Schwerpunkt auf Japanwissenschaften.

„Ich freue mich sehr darauf, den Wachstumskurs fortzusetzen und Galderma gemeinsam mit dem deutschen und österreichischen Team in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Wir haben Großes vor, in unserem Portfolio und unserer Pipeline liegt immenses Potential“, so Wittich-Höffer. Sie tritt die Nachfolge von Marion Bock an, die das Geschäft in Düsseldorf seit 2013 geführt hatte und im Sommer ausgeschieden war.

Bei Galderma übernimmt sie die Verantwortung zu einer spannenden Zeit, denn nach Medienberichten soll der Kosmetikhersteller in diesem Jahr an die Börse gebracht werden. Ende 2019 war Galderma für rund 9 Milliarden Euro an ein Konsortium um den schwedischen Investor EQT und Abu Dhabi Investment Authority (ADIA) verkauft worden. Weitere Investoren sind der kanadische Pensionskassenverwalter Public Sector Pension Investment Boards (PSP) und die Santo-Holding der Familie Strüngmann – die immer wieder wichtige Positionen bei ihren Beteiligungen mit Managern aus dem Hexal-Umfeld besetzt haben und nach dem Erfolg mit ihrem Investment bei Biontech gerade den Rückkauf des von ihnen gegründeten Generikakonzerns planen.

Galderma war 1981 als Joint Venture von Nestlé und L‘Oréal gegründet worden. 2014 übernahm der Lebensmittelriese den 50-prozentigen Anteil des langjährigen Partners. Rund die Hälfte des Umsatzes in Deutschland von zuletzt 107 Millionen Euro (2020) steuert das OTC-Geschäft mit Marken wie Cetaphil und Loceryl bei, das von Stefanie Schulze betreut wird. Anfang 2021 hatte Jörg Schmitz die Leitung der Business Unit Rx mit Marken wie Epiduo, Oracea und Mirvaso übernommen. Dieser Bereich steuert rund ein Viertel des Umsatzes bei, genauso wie der Ästhetikbereich mit Marken Azzalure und Restylane.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»