Klaus Rothweiler geht in den Ruhestand

Hobbyförster statt Apothekenberater APOTHEKE ADHOC, 10.08.2018 12:18 Uhr

Berlin - Den Apothekenmarkt vor lauter Bäumen nicht mehr sehen wird demnächst Klaus Rothweiler. Nach mehr als 40 Jahren kehrt der ehemalige Marketing- und Vertriebsleiter des Rechenzentrums NARZ der Pharmabranche den Rücken und bereitet sich auf den Ruhestand vor. Schritt 1: Er hilft einem Freund bei der Pflege eines Beisetzungswalds.

Angefangen hat Rothweiler als Pharmareferent. Fast zehn Jahre war er für Winthrop (heute Zentiva), Hoechst (heute Sanofi) und Pharma Stroschein (heute Strathmann/Dermapharm) tätig. Im Herbst 1987 wechselte er vorübergehend die Branche und heuerte bei der Allianz Versicherung an.

Doch schon nach anderthalb Jahren kehrte er zurück ins Arzneimittelgeschäft. Beim genossenschaftlichen Großhändler Sanacorp war er ab Frühjahr 1989 als Gebietsleiter im Außendienst tätig.

Im Juni 1999 wechselte er dann nach Bremen zum Rechenzentrum NARZ/AVN, genauer zur Tochtergesellschaft Gfi – Gesellschaft für Informations- und Datenverarbeitung. Hier war zunächst ebenfalls im Außendienst tätig, bis er 2003 die Leitung für Vertrieb, Marketing und Kommunikation übernahm. Im Juni 2010 wurde er als Prokurist in die Geschäftsleitung berufen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema