HIV-Test bei dm

, Uhr

Berlin - Selbsttests werden immer beliebter: Sie sind unkompliziert und können ohne Fachpersonal bequem zu Hause durchgeführt werden. Auch dm bietet mittlerweile verschiedene solcher Schnelltests an. Seit Ende des Jahres gibt es sogar einen HIV-Test im Sortiment.

Bei dm können Kunden mit Hilfe des Selbsttests ein Eisendefizit oder eine Glutenunverträglichkeit feststellen. Mit weiteren Tests lassen sich Antikörper gegen Helicobacter pylori nachweisen oder okkultes Blut im Stuhl. Auch ein Kit zur Diagnose eines Spermienmangels wird angeboten. Obwohl dm im Webshop angibt, dass die Produkte nur online verfügbar sind, kann man sie in einigen Filialen noch finden. In Zukunft soll der Verkauf der Tests aber in den Webshop verlagert werden. Lediglich der Spermientest wird vor Ort weiter zu erwerben sein.

Hersteller ist die Firma Nano Repro. Vor kurzem wurden die Tests mit einem neuen Design versehen und umbenannt. Sie sind nun einheitlich unter der Bezeichnung „Zuhause Test“ zu finden. Das Aussehen der Verpackung ist bewusst reduziert: Neben der Einheitsbezeichung findet sich das jeweilige Thema deutlich im unteren Bereich. Zudem hat jeder Test seine eigene Packungsfarbe. Im Webshop sind zum Teil noch die Tests mit der alten Bezeichnung zu sehen. Auch über die Firma Nano Repro selbst können die Tests erworben werden.

Seit Dezember gibt es auch einen Selbsttest für HIV. Der „Insti-Test“ der kanadischen Firma BioLytical Laboratories, der auch in Apotheken zu erwerben ist, ist laut dm „zur Verwendung durch ungeschulte Laien als Hilfsmittel bei der Diagnose einer HIV- Infektion bestimmt“. Auch dieser Test ist nur online zu erwerben. Als Warnhinweis gibt die Drogeriekette an, bei einem positiven Testergebnis einen Arzt aufzusuchen. Bei Beratungswunsch oder Fragen soll sich der Patient an die Deutsche Aids-Hilfe wenden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Medizinprodukte statt Arzneimittel
Doppelherz/SOS: Gaviscon-Kopien im Drogeriemarkt »
Mehr aus Ressort
Zuweisungsverbot für Plattformen
Gericht verbietet Shop Apotheke plus Zava »
„Wichtigste Triebfeder für den Vertrieb von nachgeahmten Produkten“
Studie: Online-Handel fördert Fälschungen »
Personalisierte Krebsforschung
Roche bringt Genomprofiling-Kit »
Weiteres
Zuweisungsverbot für Plattformen
Gericht verbietet Shop Apotheke plus Zava»
„Wichtigste Triebfeder für den Vertrieb von nachgeahmten Produkten“
Studie: Online-Handel fördert Fälschungen»
Sofortprogramm: Weniger Geld für Impfstoff
AOK will Apothekenlager kontrollieren»
Warnungen vor „Flickenteppich“
Debatte über Ende der Corona-Notlage»