Leihbehälter

Großhandelskiste als Grußkarte Carolin Bauer, 21.04.2018 08:11 Uhr

Berlin - Von Dresden bis Neubrandenburg, von Mönchengladbach bis Siegen: Großhandelskisten reisen oft quer durch Deutschland und landen in zahlreichen Apotheken. Mitarbeiter nutzen die Behälter mitunter, um für Kollegen Grüße zu hinterlassen. Die Großhändler sehen in der Beschriftung keinen neuen Kommunikationstrend.

Apotheken werden in der Regel täglich vom Großhändler mit Arzneimitteln beliefert. Im Warenlager werden die Kisten ausgeräumt und im Anschluss wieder abgeholt. Vielleicht stand die blaue Gehe-Kiste etwas zu lange herum, als ein Apothekenmitarbeiter den Filzstift zückte und die Wanne zweckentfremdete. Auf der Plastikbox des Stuttgarter Großhändlers haben sich seitdem zahlreiche Kollegen verewigt.

Die Kiste ist offensichtlich in der Region Ost unterwegs. Denn auf dem Deckel befinden sich Grüße aus dem mecklenburg-vorpommerischen Neubrandenburg, aus Dresden und Leipzig in Sachsen sowie Eisleben, Halle und Bernburg in Sachsen-Anhalt. Mitarbeiter wünschen „Fröhliche Weihnachten“ und „Schöne Ostern“. Andere hinterlassen eine Handynummer oder grüßen eine Person mit Namen. Mittig prangt: „Mein nächstes Ziel ist:“ mit Leerzeichen, das von einem weiteren Angestellten mit „Mogadischu“ ausgefüllt wurde.

Auch Thermoboxen aus Styropor eignen sich offenbar als Fläche für Botschaften. In der Laurentius-Apotheke in Mönchengladbach kam eine Kiste von Alliance Healthcare an. In das weiche Material des Leihbehälters schrieben Mitarbeiter Grußworte und den Ort. „Ich fand es echt witzig, dass sich die Kollegen so untereinander grüßen. Wir haben uns natürlich auch direkt mal verewigt“, sagt Apothekerin Rebekka Pech. Dadurch könne man auch sehen, wo eine Kühlbox überall lande. Bisher sei noch nie eine beschriftete Box geliefert worden. „Ich habe noch ein paar weitere Kühlkisten beschriftet, vielleicht kommen die ja irgendwann zurück.“

APOTHEKE ADHOC Debatte