Großhandel

Alliance zieht von Hagen nach Bochum

, Uhr
Berlin -

Alliance Healthcare (AHD) zieht in Nordrhein-Westfalen um: Die Niederlassung in Hagen wird geschlossen, stattdessen wird am Montag ein neues Vertriebszentrum in Bochum in Betrieb genommen.

Alliance hat 25 Vertriebszentren, darunter sechs Zentrallager, die die kleineren Niederlassungen im Verbund beliefern. Der Standort in Hagen-Delstern wurde 1982 bezogen; er gehörte bis dahin Pharma Bauer. 1988 wurde die Niederlassung im laufenden Betrieb umgebaut und modernisiert. Dadurch wurden die Kapazitäten geschaffen, um nach der Schließung des Vertriebszentrums in Essen im November 1989 das erweiterte Liefergebiet zu bedienen.

In Bochum hat der Großhändler in den vergangenen Monaten eine Halle für seine Bedürfnisse hergerichtet; alle 52 Mitarbeiter ziehen mit um. „Unsere Niederlassung in Hagen stößt derzeit an Kapazitätsgrenzen und es war nicht möglich, sie auszubauen, um den künftigen Bedürfnissen unserer Kunden und unserer Geschäftstätigkeit gerecht zu werden“, sagt Alliance-Chef Frieder Bangerter.

Mit der neuen Niederlassung in Bochum will Alliance den Kunden in Nordrhein-Westfalen einen besseren Service anbieten: Die Ansprüche an eine qualitativ hochwertige Logistikdienstleistung sowie ein attraktives Produktsortiment steigen laut Unternehmen ständig an; mit dem Neubau reagiere man auf die Anforderungen des Marktes und stelle so Wettbewerbsvorteile für Kunden und Unternehmen sicher.

Die neue Niederlassung ist laut Bangerter mit hochmodernen Technologien ausgestattet, um zusätzliche Serviceleistungen bereitzustellen, wie etwa verbesserten Support für die Kühlkettenlogistik. „Der Umzug ist bis ins letzte Detail geplant und wir erwarten keine Betriebsunterbrechung“ so Bangerter.

Einige Routen seien aufgrund des Umzugs neu gestaltet worden, man habe die Kunden kontaktiert, um diese Änderungen zu erläutern. „Es ist jedoch wichtig, darauf hinzuweisen, dass wir nicht erwarten, dass es irgendwelche Auswirkungen bei den Kunden gibt. Auch die Kunden in Hagen werden die höhere Effizienz des neuen Vertriebszentrums nutzen können.“

Ab dem 7. November werden alle Kundenbestellungen aus der Region über die neuen hochmodernen Systeme in Bochum bearbeitet. „Alle unsere Kunden werden von den Vorteilen der neuen Niederlassung profitieren“, so Bangerter. Das neue Haus gehört zum regionalen Verbund Köln/Bochum, der von Henry Meinert und Otto Klötz als Regionalvertriebsleiter und Torsten Hesse als Betriebsleiter geführt wird.

Die ehemalige Anzag hat das dichteste Vertriebsnetz aller Großhändler in Deutschland: Phoenix hat 20 Niederlassungen, Gehe seit der Schließung in Düsseldorf 19. Die Noweda kommt nach den jüngste Eröffnungen in Hamburg und Böblingen auf 17 Häuser, die Sanacorp auf 16.

Die Privatgroßhändler haben zusammen 16 Vertriebszentren, verlieren aber angesichts der Übernahme von Ebert+Jacobi durch die Noweda vier Niederlassungen. Alliance hatte zuletzt 2010 in Magdeburg eine neue Niederlassung eröffnet. Seitdem wurden unter anderem die Vertriebszentren in Bremen und München modernisiert.

Auch die Sanacorp denkt – nach dem Umzug von Hamburg nach Bad Segeberg – dem Vernehmen nach in NRW über eine neue Niederlassung nach. Obwohl der Markt stark umkämpft ist, soll ein Standort in Köln im Gespräch sein. Die Genossenschaft ist mit zwei Häusern in Düsseldorf und Herne vertreten, die Anfang 2009 mit dem Kauf des privaten Großhändlers von der Linde übernommen wurden und bei denen perspektivisch Instandhaltungsbedarf besteht. Der kurz vor dem Zukauf eröffnete Standort in Gelsenkirchen war nach nur drei Jahren wieder geschlossen worden. Die Noweda will in Hamburg umziehen, Phoenix plant aktuell für 22 Millionen Euro einen Neubau in Gotha.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
63 Jahre Zusammengehörigkeit
Janssen wird zu Johnson & Johnson
Wechsel des Großhändlers
Elac: Phoenix ist ein „Thema“

APOTHEKE ADHOC Debatte