Drogerieketten

Generationswechsel: Aldi-Manager wird Müller-Chef

, , Uhr
Berlin -

An der Spitze der Drogeriekette Müller steht ein Generationenwechsel bevor. Der österreichische Manager Günther Helm wird zum 1. Juni Gechäftsführer des Drogerie-Imperiums.

Der 40-jährige Helm, der bis Ende November Chef der österreichischen Aldi-Tochter Hofer war, hatte seinen Wechsel in die Müller-Konzernzentrale in Ulm bereits vor einigen Tagen im österreichischen Wirtschaftsmagazin „Trend“ bestätigt. Er habe sich für Müller entschieden, um dort einen Generationswechsel zu gestalten, erklärte Helm. Der 86-jährige Firmengründer Erwin Müller werde sich „fast vollständig“ aus dem Management zurückziehen.

Helm wird damit Chef einer Drogeriekette mit über laut Firmenangaben rund 800 Filialen in sieben Ländern Europas, rund 34.000 Mitarbeiter und einem Jahresumsatz von zuletzt rund 4 Milliarden Euro. Das Unternehmen wurde 1953 gegründet und betreibt hierzulande 550 Filialen. Das Sortiment umfasst rund 190.000 Artikel, davon sind laut Firmenangaben rund 1500 Arzneimittel. Zudem werden in einzelnen Filialen immer wieder Produkte aus dem Apothekenkosmetikregal angeboten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Statistik der Freien Apothekerschaft
OTC, Rx, BtM: 5000 illegale Arzneimittel bei Ebay
Nachfolge noch nicht bekannt
Seifert verlässt Alliance

APOTHEKE ADHOC Debatte