Doppelherz teilt mit DocMorris | APOTHEKE ADHOC
Freiwahl

Doppelherz teilt mit DocMorris

, Uhr
Berlin -

DocMorris macht sich mit den Eigenmarken bei Rewe breit. Die niederländische Versandapotheke hat ihr Sortiment an Gesundheitsprodukten ausgebaut. Knapp 20 Präparate mit dem grünen Kreuz stehen in den Supermarktregalen – in direkter Nachbarschaft zum Doppelherz-Sortiment von Queisser. Einzelne Produkte sind dabei hinsichtlich Name, Inhalt oder Lieferant komplett identisch. Nur der Preis ist bei der Tochter von Zur Rose günstiger.

Die Gesundheitsprodukte der Niederländer werden bei Rewe direkt über dem Doppelherz-Portfolio präsentiert. Auffällig ist das Angebot beim Erkältungsbad SN. DocMorris und Queisser bieten beide das freiverkäufliche Arzneimittel mit den Inhaltsstoffen Eukalyptusöl, Campher und Thymianöl in identischer Zusammensetzung an.

Kein Wunder: Beiden medizinischen Badezusätzen liegt dieselbe Zulassung zugrunde. 1978 wurde das Produkt von Anton Hübner als Tannenblut-Erkältungsbad eingeführt; 2002 gingen die Rechte an den Lohnhersteller Pharma Aldenhoven. 2013 übernahm Queisser die Lizenz für sein eigenes Produkt, doch im März ging dieselbe Zulassung noch einmal zur Nutzung an DocMorris. Parallelen gibt es auch beim Meerwasser Nasenspray. Die Medizinprodukte werden sowohl für Queisser als auch DocMorris von Pharma Aldenhoven hergestellt.

Eine Zusammenarbeit mit der Versandapotheke weist Queisser zurück. „Wir liefern keine Produkte an DocMorris“, sagt ein Firmensprecher. Auch mit der Produktion hat das Unternehmen, das seit seit 1976 der einflussreichen Flensburger Familie Dethleffsen – Förde-Reederei, Beyersdorf (Mr. Clean), Agitalis und Flensburger Brauerei – gehört, laut eigenen Angaben nichts zu tun. „Für uns ist es ärgerlich, wenn solche Produkte als Konkurrenzprodukte auftauchen.“

Das Flensburger Unternehmen vertreibt unter der Marke Doppelherz rund 140 verschiedene Produkte. Der Hauptteil wird an Drogerien geliefert. In Apotheken hat sich die 1897 gegründete Firma mit der Marke „Doppelherz System“ einen Platz erarbeitet. Das apothekenexklusive Sortiment wird seit 2006 angeboten. Queisser erwirtschaftet in Deutschland einen Umsatz von rund 110 Millionen Euro auf Basis der Verkaufspreise. Der Anteil des Apothekengeschäfts ist dabei von untergeordneter Bedeutung. Weitere Marken sind Stozzon, Protefix, Ramend und Litozin.

DocMorris bietet bei Rewe seit dem Frühjahr die Freiwahlprodukte an. Zum Sortiment mit dem grünen Kreuz gehörten zunächst etwa Cranberry-Kapseln, Vitamin-C-Pulver, A-Z-Tabletten, Magnesium-Tabletten und Salbei-Bonbons. Jetzt hat die Zur Rose-Tochter das Angebot ausgeweitet und bietet auch einen Sodbrennen-Blocker, Halstabletten, Magen-Darm-Entspannung-Kapseln, Milchzucker, Fenchelhonig AH, Japanisches Heilpflanzenöl sowie Vitamin B-Komplex + Folsäure an.

Bis zu 30 Produkte der Eigenmarke von DocMorris sollen in 3000 Rewe-Märkten erhältlich sein. Das Angebot soll im Laufe der Zeit sukzessive erweitert werden. Die Artikel werden en bloc präsentiert. Rewe will mit der Einführung einer Exklusivmarkenlinie im Bereich der Selbstmedikation laut Geschäftsführer Martin Orterer die Attraktivität der Märkte erhöhen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
IT-Probleme bei Großhändler
Wieder Ausfälle bei Gehe »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Das Virus trifft auf Bevölkerung mit wenig Immunschutz.“
Corona-Experte: China braucht wirksamere Vakzine»
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
Plätzchen, Glühwein und Gänsebraten
Fettleber: Adventszeit als Herausforderung»
Kaiserschnitt beeinflusst Mikrobiom
Vaginale Geburt bietet Vorteil»
„So etwas habe ich noch nie erlebt“
1. Advent: Ansturm auf Apothekennotdienst»
Minderwertige Produkte ausgeliefert
Ramsch-Masken: Ermittlungen wieder aufgenommen»
„Pillen-Schock in der Apotheke“
Bild sammelt Lieferengpässe»
Ab Donnerstag als gebrauchsfertige Lösung bestellbar
Infectopharm bringt Glucosetoleranztest»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kein Kalender: Kundin verklagt Apothekerin»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
B-Ausgabe November
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»