Digitalisierung

Liedtke: Mehr Chips im Digital-Roulette

, Uhr
Berlin -

Die Digitalisierung kommt – das können auch Marktforscher beobachten. Das hat auch für die Händler Folgen: Denn der Markt konzentriere sich zunehmend auf den autonomen Konsumenten, erklärt Andreas Liedtke, Partner bei der Unternehmensberatung A.T. Kearney, auf der Digitalkonferenz VISION.A von APOTHEKE ADHOC. Liedtke empfiehlt den OTC-Herstellern, über den Tellerrand zu schauen und mit Konsumgüterherstellern und Technologieunternehmen zusammenzuarbeiten.

Aus Sicht von Liedtke ist der OTC-Markt ein starker Markt, der sich in der Vergangenheit stark ausgefächert hat – und sich weiter ausfächern wird. Der Unternehmensberater erwartet, dass sich der Markt nun bei einem langsameren Wachstum einpendeln wird. Lediglich „Power Brands“ wie etwa Aspirin oder Voltaren würden sich auch weiterhin „fantastisch entwickeln“.

Der autonome Konsument, der sich um seine Gesundheit sorge und in seine Gesundheit investiere, werde wichtiger, beobachtet Liedtke. Dieser Trend erfasse aber nicht nur die OTC-Hersteller, sondern auch die Nahrungsmittelindustrie und Technikanbieter. Dadurch entstünden neue Unternehmen und Plattformen, mit denen Kunden gebunden werden.

Liedkte hält es für verblüffend, mit welcher Geschwindigkeit die Konsumgüterunternehmen im Gesundheitsbereich Fuß gefasst haben. Davon könne man lernen, sagt er mit Blick auf Multikanalmanagement, Technologie in den Geschäften und der Präsentation der Sortimente. „Da lassen sich viele Inspirationen holen“, findet Liedtke. Aus seiner Sicht müssen auch die Apotheker proaktiver werden und ihre Rolle in dieser Vielzahl an Ökosystemen finden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Ausnahmen für Apotheken
Neue Regeln zur Preisauszeichnung »
Couponing-Anbieter
Valassis wird Savi »
Nahrungsergänzungsmittel
Bayer steigt bei Natsana ein »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle»
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»