Für 450 Millionen Euro

Dermapharm will Arkopharma kaufen

, Uhr
Berlin -

Dermapharm will das Sortiment an pflanzlichen Arznei- und Nahrungsergänzungsmitteln ausbauen. Der Hersteller aus Grünwald plant die Übernahme der Arkopharma-Gruppe mit Sitz in Frankreich. Der Kaufpreis liegt bei etwa 450 Millionen Euro.

Dermapharm will alle Aktion der Apharma TopCo, zu der Arkopharma gehört, übernehmen. Das Unternehmen verfügt laut Firmenangaben über 40 Jahre Erfahrung im Phytobereich. Hauptsitz ist Carros. Dort wird auch produziert. Die Produkte werden direkt oder über Partner in mehr als 30 Ländern vertrieben. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein Umsatz in Höhe von rund 200 Millionen Euro prognostiziert. Anfang Januar soll die Übernahme vollzogen sein.

Neue Märkte im Fokus

Mit der Übernahme will Dermapharm die Internationalisierung weiter vorantreiben. Durch die Akquisition des Marktführers in Frankreich würde laut Firmenangaben gleichzeitig die Ppräsenz in Spanien und Italien gestärkt und der Zugang zu Märkten wie Portugal, Belgien und den Niederlanden erschlossen werden. Zu Dermapharm gehören die Tochterfirmen Euromed und C³ Cannabis Compound Company sowie Anton Hübner und Hübner Naturarzneimittel.

„Arkopharma stellt eine ideale Ergänzung unseres Dermapharm Portfolios dar und bereichert uns insbesondere mit einer exzellenten Expertise in den Bereichen der pflanzlichen Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel. Durch die geplante Übernahme stärken wir zudem unsere internationale Präsenz in West-Europa und erschließen uns erstmals den Zugang zum französischen Markt“, sagte Dermapharm-Chef Dr. Hans-Georg Feldmeier.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
63 Jahre Zusammengehörigkeit
Janssen wird zu Johnson & Johnson

APOTHEKE ADHOC Debatte