Ex-Aponeo-Manager

Deiwick wird Online-Vermarkter

, Uhr
Berlin -

Aus der Pharma- in die Internet-Branche: Zum Jahresende verließ Hartmut Deiwick die Versandapotheke Aponeo und deren Dienstleiter PharmaHera. Jetzt hat er die Branche gewechselt und arbeitet als Manager in der Internet-Vermarktung.

Nach zehn Jahren Tätigkeit brauchte der gelernte Wirtschaftsingenieur und Stadtplaner einen neuen Reiz: „Zehn Jahre Versandapotheke waren sehr spannend, aber es gibt noch viele andere spannende Themen“, sagte er. Bis zum Jahresende blieb er Aponeo und PharmaHera noch erhalten.

Mittlerweile ist Deiwick Chief Operating Officer bei der vor 16 Jahren gegründeten Löwenstark Online-Marketing GmbH. Sie beschäftigt nach eigenen Angaben 150 Mitarbeiter an zehn Standorten. Der COO kümmert sich um das operative Geschäft sowie die Leitung, Steuerung und Organisation der gesamten Betriebsprozesse. „Mein altes Tätigkeitsfeld habe ich erst einmal hinter mir gelassen“, so Deiwick. „Ich schließe aber nicht aus, dass ich irgendwann noch einmal in die Apothekenwelt zurückgehe.“

Bei Aponeo war Deiwick ab 2007 für das Controlling zuständig, seit 2010 als Kaufmännischer Leiter. Er initiierte unter anderem die taggleiche Zustellung innerhalb Berlins, aber stellte auch die Zusammenarbeit mit der Investorengruppe Marcol her. Dem britischen Investor gehört PharmaHera seit 2015, Deiwick war als Geschäftsführer tätig.

Das Unternehmen ist die „Serviceagentur“ von Aponeo – nach dem Vorbild von Apotheke Zur Rose und Zur Rose Pharma. Die Logistik ist dabei teilweise an das externe Unternehmen ausgelagert. Aponeo schickt anonymisierten Aufträge an PharmaHera, wo die Sendungen vorbereitet werden. Zurück bei Aponeo werden die Bestellungen verpackt und mit der Adresse des Empfängers versehen.

Aponeo-Inhaber Konstantin Primbas hatte sich zuvor bei Banken vergeblich um einen Kredit bemüht, um das Wachstum von Aponeo zu finanzieren. Marcol habe nicht nur das nötige Kapital mitgebracht, um mehr Artikel auf Lager zu nehmen, sondern auch qualifiziertes Personal. Unter anderem wurde mit Andrew Simpson ein CEO eingesetzt.

Simpson hat auch jetzt bei PharmaHera Deiwicks Aufgaben übernommen. Ebenfalls in der Geschäftsführung ist Dorian Freudenreich. Der Biochemiker hat nach seiner Promotion fünf Jahre lang für die Unternehmensberatung McKinsey gearbeitet. Anfang 2015 gehörte er zu den Gründern von Apparently Different, einer Agentur für Modegeschäfte. Bei PharmaHera war er seit Juli 2016 für die Datenanalyse zuständig, seit März ist er Geschäftsführer.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg »
Transport- und Energiekosten bereiten Sorge
Phoenix: Mehr Umsatz, weniger Gewinn »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Keine Sicherheitsbedenken
Impfstoff-mRNA in Muttermilch»
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Preisanpassung bei Apothekenserver
NGDA: Securpharm wird teurer»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»