Eigenmarken

Pragen statt Quisisana

, Uhr
Berlin -

Für Eigenmarken im Apothekenmarkt gibt es einen weiteren Anbieter. Die neu gegründete Firma Pragen mit Sitz in Hannover bietet Versandapotheken und Kooperationen OTC-Arzneimittel und Freiwahlprodukte unter der eigenen Dachmarke an. Auch Lebensmitteleinzelhändler und Drogeriemärkte sollen beliefert werden.

Geschäftsführer ist Dr. Albert Schaper, der zuvor neun Jahre das Geschäft von Quisisana verantwortet hat. Der Lohnhersteller war unter anderem für DocMorris und Parmapharm tätig. Anfang Januar wurde Schaper von der Gesellschafterversammlung als Geschäftsführer abberufen. Grund seien Meinungsverschiedenheiten mit der Eigentümerseite gewesen, sagt er.

Stattdessen hat Schaper im November gemeinsam mit Ivan Berkes Pragen gegründet. Der Name geht auf die tschechische Hauptstadt, den Heimatort von Berkes zurück. Beide kennen sich aus vorheriger Zusammenarbeit: Berkes hat den Eigenmarkenanbieter Dr. Max Pharma gegründet, der durch Geschäfte mit der gleichnamigen osteuropäischen Apothekenkette groß geworden ist. Pragen soll sowohl deutsche und ausländische Apotheken und Einzelhändler beliefern.

Pragen arbeitet laut eigenen Angaben mit einem globalen Netzwerk von Lohnherstellern zusammen. Im Angebot sind laut Firmenangaben rund 240 verschiedene Produkte, darunter Arzneimittel, Medizinprodukte, Nahrungsergänzungsmittel, Pflegemittel, Diagnostika, Biozide und Accessoires.

Die Herstellungserlaubnis hat die Firma bereits erhalten. Dadurch sollen Arzneimittel für Kooperationen auf den Markt gebracht werden, die selbst nicht als pharmazeutischer Unternehmer auftreten. Die Großhandelserlaubnis sei beantragt. Gesellschafter ist der Fonds London Pharma Capital, hinter dem ebenfalls Berkes steht.

Konkrete Kunden konnte Schaper noch nicht nennen. Erste Gespräche liefen bereits mit GIB-Pharma, sagt er. Parmapharm bietet seit 2008 unter dem eigenen Logo eine Vielzahl von Produkten an, darunter Bonbons, Kosmetika, Nahrungsergänzungsmittel, Proteinshakes, Inkontinenzprodukte sowie acht OTC-Medikamente. Die Kooperation kümmert sich dabei aber selbst um Konzeption, Zulassungsmanagement sowie Produktion und Logistik.

Schaper ist bei Pragen für die Länder Deutschland und Schweiz zuständig. Von 2010 bis 2014 war der Mediziner gemeinsam mit Benedikt Pfander in der Geschäftsführung beim Tierarzneimittelhersteller PetMedical beschäftigt. Außerdem ist er als Berater bei Ascanus Pharma beschäftigt. Davor war er neun Jahre für die Frankfurter Unternehmensberatung Arthur D. Little tätig.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Selbstmedikation oder zum Arzt?
Schwitzen: Deo oder Antitranspirant?
Vagisan treibt Wachstum
Wolff bringt Karex für Babys
Mehr aus Ressort
63 Jahre Zusammengehörigkeit
Janssen wird zu Johnson & Johnson

APOTHEKE ADHOC Debatte